1. 24hamburg
  2. Hamburg

Über sieben Stunden im Transporter: Fahrer vergisst Rollstuhlfahrerin

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Fahrer vergisst Rollstuhlfahrerin im Transporter
Die Rollstuhlfahrerin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolfoto) © Sebastian Peters

Die Polizei hat über mehrere Stunden eine Rollstuhlfahrerin gesucht. Am Ende wurde sie „einfach“ vergessen und musste sieben Stunden in einem Transporter ausharren.

Hamburg – Große Suchaktion der Polizei in Hamburg mit einem ungewöhnlichen Ende am Donnerstag, 18. November 2021: Die Polizei Hamburg hat über Stunden hinweg nach einer 34-jährigen behinderten Rollstuhlfahrerin gesucht.

Hamburg: Polizei sucht vermisste Rollstuhlfahrerin – sie kam nicht in ihrer Wohngruppe an

Die Frau sollte von einem Fahrer eines Unternehmens im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld abgeholt werden und nach Hamburg-Alsterdorf gefahren werden. In der Wohngruppe der 34-Jährigen ist sie aber nie angekommen.

Lesen Sie auch: Polizeihubschrauber an den Landungsbrücken: Suche nach vermisster Person

Nach einem Augenblick wurde die Frau als vermisst gemeldet. Eine große Suchaktion beginnt. Über mehrere Stunden fahnden mehrere Streifenwagen nach der Frau. Ohne Erfolg! Die Frau schien spurlos verschwunden.

Nach mehreren Stunden entschlossen sich die Einsatzkräfte den Fahrer des Transportunternehmens aufzusuchen. Nach Informationen des Hamburger Abendblattes soll das Beförderungsunternehmen die Frau bereits häufiger gefahren haben.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: „Um den Baum gewickelt“ – Fahrer über eine Stunde im Unfallwrack eingeklemmt!

Bei der Überprüfung der Wohnanschrift des Fahrers haben die Einsatzkräfte auch Transporter aufgefunden. Bei dem Blick ins Innere des Fahrzeuges sahen sie sofort die vermisste 34-jährige Rollstuhlfahrerin.

Über sieben Stunden: Vermisste Frau wurde einfach im Transporter „vergessen“

Die hilflose Frau wurde „einfach“ vergessen. Über sieben Stunden musste die Frau in dem Transporter ausharren, bis sie befreit wurde. Ein Rettungswagen wurde angefordert. Die 34-Jährige wurde vorsorglich zur Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht. Nach der gesundheitlichen Überprüfung im Krankenhaus wurde die Frau in ihre Wohngruppe gefahren. Diesmal kam sie auch an.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Wie es passieren konnte, dass der Fahrer die Frau einfach vergessen hat, ist nicht bekannt. Als Erstes berichtete das Hamburger Abendblatt über diesen Vorfall. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare