1. 24hamburg
  2. Hamburg

Zum Entenbeobachten: Stadt gibt 21.000 Euro Steuergelder für Holzplattform aus

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Aus Holz steht sie dort am Wegesrand. Diese Plattform kostet über 20.000€
Aus Holz steht sie dort am Wegesrand. Diese Plattform kostet über 20.000 €. © Bezirksamt Wandsbek

Für über 21.000 Euro wurde eine Holzplattform im Stapelfelder Moor errichtet, um Enten zu beobachten. Im Internet wird an der Notwendigkeit der Plattform gezweifelt.

Hamburg – Sie scheint stabil gebaut zu sein. Die Holzplattform für „Naturfreunde“ am südlichen Rand des Naturschutzgebietes Stapelfelder Moor im Osten von Hamburg, deren Bau bereits am 07. November 2022 begann, wurde nun fertiggestellt.

Im Stapelfelder Moor: Bezirk Wandsbek zahlt über 21.000 € für Holzplattform

Am 18. Januar 2023 konnte der Bezirk die circa ein Meter hohe „Aussichtsplattform“ für Spaziergänger freigeben. Die Baukosten des hölzernen Bauwerkes sind allerdings enorm. Über 21.000 Euro mussten die Steuerzahler für die Plattform blechen. Immerhin: Nun kann man aus einem Meter Höhe auf die wunderschöne Wiese blicken.

Allerdings sieht der Bezirk noch weitere Vorteile. „Je nach Jahreszeit können hier zum Beispiel Kiebitz, Kranich, Schafstelze oder verschiedene Entenarten beobachtet werden“, so der Bezirk. Insgesamt kostete der Bau dieser Holzplattform 21.420 Euro

Bei Twitter schrieb ein Nutzer: „Wozu zum Geier braucht man für zigtausend Euro ne Plattform ca. 1m über dem Boden, um auf eine Wiese zu gucken? Was soll der Blödsinn, das ist Geldverschwendung in reiner Form.“

Auch interessant

Kommentare