1. 24hamburg
  2. Hamburg

Tschüss, Alsterschwäne! 120 Tiere ziehen um

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Die Alsterschwäne verschwinden nun aus dem Hamburger Stadtbild. Die rund 120 Tiere müssen das Winterquartier am Eppendorfer Mühlenteich beziehen.

Hamburg – Kalt, nass und die Tage werden kürzer. Höchste Zeit für die Alsterschwäne in ihr Winterquartier umzuziehen, bevor die Alster möglicherweise zufriert.

Die Nachrichten aus Hamburg direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Alsterschwäne verschwinden von der Alster – Tiere müssen in das Winterquartier

Am Dienstag, 22. November 2022, werden die Alsterschwäne ihr Winterquartier am Eppendorfer Mühlenteich beziehen müssen. Der sogenannte Schwanenvater Olaf Nieß treibt dafür die Schwäne auf der Alster an der Rathausschleuse zusammen.

Hamburger Alsterschwäne werden ins Winterquartier gebracht
Hamburger Alsterschwäne werden ins Winterquartier gebracht (Archivfoto) © Georg Wendt/dpa

Die rund 120 Alsterschwäne waren aufgrund des Gewässerzustandes und wegen der Coronapandemie weit auf der Alster verteilt. Teilweise hielten sich nur wenigen Schwäne direkt am Rathaus auf. Dies führt nun dazu, dass Olaf Nieß nicht nur direkt an der Rathausschleuse die Tiere zusammentreiben muss, sondern auch auf weiteren Alsterkanälen.

Ab April dürfen die rund 120 Tiere wieder auf die Alster entlassen werden und so „wie gewohnt das Bild der Hansestadt prägen“, so der Hamburger Senat. Hoffentlich bleiben künftig Szenen wie im Sommer erspart, als Paddler die Schwanenküken ärgerten.

Auch interessant

Kommentare