1. 24hamburg
  2. Hamburg

Trotz Energiekrise: Hamburgs Alstertanne wird zur Weihnachtszeit leuchten

Erstellt:

Kommentare

Hamburg trotzt der EnergieKrise: Der Weihnachtsbaum auf der Binnenalster wird auch 2022 leuchten – allerdings nicht ganz ohne einschränkende Sparmaßnahmen.

Hamburg – Die Energiekrise ist aktuell weltweit ein Thema, vor dem auch Hamburg nicht die Augen verschließen kann. Neben Energiesparmaßnahmen wie dem früheren Schließen der Supermärkte oder der Einschränkung des Saunabetriebes sind auch die Bürger zum Sparen von Ressourcen angehalten. Dazu gehört zum Beispiel, den Anpressdruck der Fenster zu ändern, um Wärme zu sparen, oder im Eco-Programm zu spülen.

Bei Weihnachtsmärkten und Weihnachtsbeleuchtung gehen die Meinungen jedoch auseinander. Nicht nur in der Hansestadt Hamburg. Nach den vorangegangenen Corona-Jahren, in denen die meisten Märkte gar nicht oder nur eingeschränkt stattfinden konnten, wollen die Menschen wieder besinnlich zusammen am Glühweinstand stehen – unter festlicher Weihnachtsbeleuchtung. In Hamburg wird das möglich sein.

Stadt in DeutschlandHamburg
Einwohner1.904.444 (Stand 2021, Sozialamt)
BürgermeisterPeter Tschentscher
Fläche755,2 km²
Gegründet500 n. Chr.

Weihnachtsbeleuchtung brennt auch 2022 in Hamburg – aber wegen der Energiekrise nicht so lange wie sonst

Obwohl die SPD in Harburg gefordert hatte, dass Hamburg dieses Jahr ohne Weihnachtsmarktbeleuchtung auszukommen habe, werden beim Weihnachtmarkt die Lichter brennen. Auch der traditionelle Winterdom wird stattfinden – inklusive Weihnachtsbeleuchtung. Allerdings wird die Beleuchtung ein wenig angepasst, um in der Energiekrise Energie zu sparen: „Dazu zählen beispielsweise neben der Reduzierung der Beleuchtungszeiten auch die Umstellung auf LED“, sagte Dominic Völz, Pressesprecher der Behörde für Wirtschaft und Innovation (BWI) in Hamburg, gegenüber 24hamburg.de.

Alstertanne im Dunkeln beleuchtet und eine dunkle Glühbirne mit einem Eurostück daneben
Der Weihnachtsbaum auf der Alster soll auch 2022 leuchten – allerdings eingeschränkt. (24hamburg.de-Montage) © IMAGO Images/Imagebroker & IMAGO Images/Panthermedia

Das bedeutet also, dass die Lichter erst später an und früher wieder ausgehen. Mit dieser Maßnahme steht Hamburg nicht allein da: Auch viele andere Weihnachtsmärkte in der Umgebung wie NRW und Niedersachsen haben sich für dieses Konzept entschieden. Und alle Hamburgerinnen und Hamburger haben noch einen Grund, sich zu freuen: Die Alstertanne wird leuchten!

Alsterantenne wird trotz Energiekrise leuchten: Traditions-Weihnachtsbaum auf der Binnenalster auch 2022 in Hamburg

Die düstere Weihnachtszeit, mit der man schon gerechnet hatte, soll also gar nicht so düster werden – in Hamburg unter anderem deswegen, weil auch der traditionelle Weihnachtsbaum auf der Alster in Weihnachtsbeleuchtung für gute Stimmung und fröhliche Gesichter sorgen soll, was einigen aufgrund der Energiekrise derzeit wohl mehr als schwer fallen dürfte.. Die Alstertanne gehört seit über 20 Jahren zum weihnachtlichen Stadtbild der Hansestadt und war schon Grund zur Sorge bei vielen Hamburger Weihnachtsmarkt-Gängern. Ob sie überhaupt leuchten würde, war die Frage.

Nun hat der Hamburger Senat Entwarnung gegeben: Die Alstertanne wird auch in diesem Jahr auf dem Fluss stehen und mit ihren Lichtern Weihnachtsstimmung verbreiten. Allerdings wird auch der Traditions-Weihnachtsbaum nicht ganz ohne Einschränkungen dort stehen können. Statt wie üblich den ganzen Tag über, soll die Alstertanne dieses Jahr nur zwischen 13 und 23 Uhr beleuchtet werden, ebenso wie der Rest der Weihnachtsbeleuchtung in der Innenstadt. Die Alsterfontäne wurde jüngst frühzeitig abgestellt. Grund? Natürlich die Energiekrise. Es soll ja schließlich gespart werden.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Bezirksamtsleiter Ralf Neubauer (SPD) erklärte die Entscheidung laut des NDR mit folgenden Worten: „Die Alstertanne mit ihren Lichtern vermittelt seit jeher Zuversicht in der Adventszeit. Darauf wollen wir gerade in diesen schwierigen Zeiten nicht verzichten.“ Deshalb werde die Alstertanne auch in diesem Jahr Ende November dort aufgebaut, wo im Sommer die Alsterfontäne sprudelt. Im Sommer 2023 übrigens wird die Alster dann übrigens Schauplatz des nächsten Spektakels. Für das Bürgerfest 2023 ist bereits geplant, extra eine weitere Brücke über den Fluss zu bauen.

Auch interessant

Kommentare