Hamburg Wasser klärt auf

Trinkwasser in Hamburg verunreinigt: Wie gesundheitsschädlich ist es?

  • Natalie-Margaux Rahimi
    VonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Viele Hamburgerinnen und Hamburger trinken regelmäßig Leitungswasser. Eigentlich kein Problem – doch jetzt kam es zu einer Verunreinigung des Trinkwassers.

Hamburg – Das Trinken von Leitungswasser ist für viele Hamburgerinnen und Hamburger völlig normal. Das Trinkwasser ist in Deutschland normalerweise von sehr guter Qualität und kann daher problemlos konsumiert werden. Nun kam es in der Hansestadt Hamburg jedoch zu einer Störung im Wasserwerk Haseldorfer Marsch, das teilte Hamburg Wasser am Donnerstag, 7. Oktober 2021, mit. Die Störung habe demnach zu erhöhten Nitrit- und Ammonium-Werten im Trinkwasser geführt. Ist das Gefährlich?

Versorgungsunternehmen:Hamburg Wasser
Gründung:2006
Sitz:Hamburg
Mitarbeiter:2258

Trinkwasser in Hamburg: Grenzwerte überschritten – diese Stadtteile sind betroffen

Wie zunächst das Hamburger Abendblatt berichtete, hat Hamburg Wasser bei einer Probenentnahme im Wasserwerk Haseldorfer Marsch erhöhte Werte von Nitrit und Ammonium festgestellt – sogar die Grenzwerte für diese beiden Stoffe seien überschritten worden, heißt es in dem Bericht. Diese Verunreinigung des Trinkwassers sei auf eine Störung in der Aufbereitung von Trinkwasser zurückzuführen, schreibt Hamburg Wasser auf seiner Internetseite.

Trinkwasser in Hamburg: Grenzwerte überschritten – wie gesundheitsschädlich ist das? (24hamburg.de-Montage)

Betroffen von den erhöhten Werten im Trinkwasser waren gleich mehrere Hamburger Stadtteile: Rissen, Sülldorf, Iserbrook und Schenefeld. Aber auch auf das Hamburger Umland hatte die Störung im Wasserwerk Haseldorfer Marsch Auswirkungen. Betroffen waren Wedel, Tornesch, Uetersen, Heidgraben, Ellerhoop, Seestermühe, Neuendeich, Seester, Groß-Nordende, Haselau, Haseldorf, Heist, Hetlingen, Holm und Moorrege.

Das könnte Sie auch interessieren: Abholung der Laubsäcke in Hamburg 2021: Termine und Stadtteile im Überblick

Trinkwasser in Hamburg: Wasserqualität wieder hergestellt – „gesundheitlich unbedenklich“

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, ist der pH-Wert des Hamburger Trinkwassers mittlerweile wieder im Normalbereich. Lediglich der Geruch könne demnach noch verändert sein. Außerdem habe Hamburg Wasser die Hamburger Gesundheitsbehörde informiert – die festgestellte Verunreinigung durch Überschreitung der Grenzwerte sei jedoch „gesundheitlich unbedenklich“, heißt es in dem Bericht.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Einen wichtigen Hinweis gibt es im Zusammenhang mit der Störung im Wasserwerk Haseldorf Marsch aber dennoch. „Durch den Ammoniumgehalt des Trinkwassers raten wir von der Nutzung des Trinkwassers in Zusammenhang mit Aquarien und Teichen ab“, schreibt Hamburg Wasser in einer Pressemitteilung. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Fotostand/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare