Mit Messer bedroht

Tourigruppe auf der Reeperbahn bedroht – Polizei sucht bewaffnet Mann

Einsatz auf der Reeperbahn.
+
Die Aussagen der drei Personen werden vor Ort aufgenommen.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Alarm auf der Reeperbahn. Eine Touristengruppe wird mit einem Messer bedroht. Die Polizei ist im Großeinsatz. Auch die Bundespolizei ist mit im Einsatz.

Hamburg – Alarm auf der sündigsten Meile der Welt. Direkt an der S-Bahnstation Reeperbahn zückt ein Mann plötzlich ein Messer. Im Rücken einer Touristengruppe übt der Mann Strichbewegungen in die Richtung der Gruppe aus. Andere Passanten sehen die gefährliche Aktion und alarmieren die Polizei.

Polizeieinsatz auf der Reeperbahn: Mann bedroht Touristengruppe mit einem Messer

Die Einsatzkräfte haben sich mit Maschinenpistolen ausgerüstet.

Sofort rückt ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus. Mit Maschinenpistolen gehen die Einsatzkräfte in die Bahnstation und suchen nach dem flüchtigen Täter. Sogar der Bahnverkehr wird kurzzeitig in der Station eingestellt. Die dreiköpfige Gruppe aus Baden-Württemberg steht geschockt vor den Einsatzkräften. Zeitgleich suchen schwer bewaffnete Einsatzkräfte das direkte Umfeld ab.

Lesen Sie auch: Lastwagen mit 24 Tonnen Holz umgekippt – Fahrer schwer verletzt

Der Täter, bekleidet mit einer weißen Jeans, blauen Pulli und einer auffälligen Tätowierung am Hals konnte in eine unbekannte Richtung fliehen. Nach kurzer Suche im näheren Umfeld sind die Einsatzkräfte wieder abgerückt. Doch plötzlich stehen erneut Einsatzkräfte der Polizei mit gezogener Waffe auf dem Kiez.

Ein verdächtiger wird auf der Reeperbahn gestoppt.

Verdächtiger vor der Davidwache – Täter am Bahnhof Altona verhaftet

Diesmal direkt vor der Davidwache. Eine verdächtige Person wird überprüft. Allerdings wenig später wieder gehen gelassen. Der eigentliche Täter kann später am Bahnhof Altona gestellt. Der mutmaßliche 26-jährige Täter wird vorläufig festgenommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare