1. 24hamburg
  2. Hamburg

Tödlich verletzt: Ehemann will beim Einparken helfen und wird eingeklemmt

Erstellt:

Von: Christian Einfeldt

Kommentare

Blaulicht.
Tödlicher Unfall in Hamburg-Lohbrügge: Ein 88-jähriger Mann wird zwischen Wand und Auto eingeklemmt. (Symbolbild) © IMAGO/Alexander Pohl

Tödlicher Unfall in einer Tiefgarage in Lohbrügge: Beim Versuch seiner Ehefrau beim Einparken zu helfen, wurde ein 88-Jähriger zwischen Wand und Auto eingeklemmt.

Hamburg – Nach Berichten der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ereignete sich am Sonntag, dem 1. Januar 2023, in einer Hamburger Tiefgarage ein Unfall, der den Tod eines Mannes gefordert hatte. In besagter Tiefgarage im Stadtteil Lohbrügge steig der 88-jährige Mann zunächst aus dem gemeinsamen Auto. Er wollte seiner Frau beim Einparken helfen und gab seiner 77-jährigen Ehefrau entsprechende Anweisungen, um in die Parklücke zu gelangen.

Dabei wurde der Mann laut Polizeibericht zwischen Wand und dem rückwärts fahrenden Auto eingeklemmt und tödlich verletzt.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Unfall in Hamburg-Lohbrügge: Frau hat wohl Gas- mit Bremspedal verwechselt

Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, sei der 88-jährige Mann kurz darauf seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Frau habe sich bei dem Vorfall so sehr erschreckt, dass sie beim Vorwärtsfahren noch einen Pfeiler in der Tiefgarage gerammt habe, teilte die Polizei weiter mit. Ausgangspunkt des tödlichen Unfalls in Hamburg war nach Berichten des NDR, dass die Frau wohl Gas- und Bremspedal verwechselt haben soll. (mit dpa-Material)

Auch interessant

Kommentare