1. 24hamburg
  2. Hamburg

Testpflicht bei 2G-Plus für Geboosterte: Hamburg tanzt aus der Reihe

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Die Stadt Hamburg, in der gerade die epidemische Notlage beschlossen wurde, wählt in Sachen Corona-Regeln einen Sonderweg. Sie stellt sich gegen einen Beschluss.

Hamburg – Die Hansestadt Hamburg ist etwas Besonderes. Besonders schön zum Wohnen mit Elbe, Alster und Hamburger Hafen – wenn da nur nicht diese elende dauernde Miet-Steigerung wäre. Und besonders leidensfähig, wenn es um den Hamburger SV geht, der hinter dem FC St. Pauli in dieser Saison fußballerisch betrachtet nur noch die Nummer zwei in Hamburg ist. Und auch in Sachen Coronavirus-Bekämpfung ist die Hansestadt besonders. Nicht zum ersten Mal.

Hamburg ist eines der wenigen Bundesländer, das 2020 bei den Ausgangssperren ganz schnell ganz vorne dabei war. Und auch jetzt ist die Hamburgische Bürgerschaft vorgesprescht, als es um das Ausrufen der epidemischen Notlage ging. Auch hier ist Hamburg wieder früh vorn dabei. In Sachen Geboosterte und 2G-Plus-Regel hat Hamburg gar eine Sonderrolle. Update vom 4. Januar 2022: Der Senat hat sich heute dazu entschlossen, dass Geboosterte ab sofort von der 2G-Plus-Regel ausgenommen sind.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:1,841 Millionen
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Gesundheitsministerkonferenz mit Beschluss zu Geboosterten und 2G-Plus – aber Hamburg macht‘s anders

Doch der Reihe nach: Auch am Samstag, 18. Dezember 2021, macht die Entwicklung der Corona-Zahlen in Hamburg nicht gerade Mut – Geboosterte und 2G-Plus-Regel hin oder her. Seit Freitag, 17. Dezember 2021, wurden in Hamburg 908 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Am Vortag waren es noch 1210 neue Fälle. Damit liegt der Inzidenzwert in Hamburg, wo es Diskussionen gibt, ob wegen der Omikron-Variante bald Kontaktbeschränkungen für Geimpfte kommen, jetzt bei 313,4. Am Vortag hatte der Wert noch bei 300,7 gelegen.

An der Tür einer Kneipe im Hamburger Stadtteil St. Pauli hängt der Hinweis, das dort die 2G-Plus-Regel gilt.
Trotz eines Beschlusses der Gesundheitsministerkonferenz will Hamburg daran festhalten, dass in der Hansestadt auch für Geboosterte bei der 2G-Plus-Regel eine Testpflicht bestehen bleibt. © Hanno Bode/imago

In den Krankenhäusern in Hamburg werden aktuell 232 Covid-19-Patienten versorgt, 54 von ihnen auf Intensivstationen. Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie sind in Hamburg 128.267 Personen an Covid-19 erkrankt, davon gelten 110.800 als genesen. Die Hospitalisierungsrate in Hamburg liegt bei 3,83. Die Gesundheitsbehörde vermeldet zudem fünf weitere Todesfälle in Hamburg, die in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben sind. Einmal geimpft sind in der Hansestadt 1.450.047 Menschen, die Zahl der vollständig Geimpften liegt bei 1.406.940 Menschen.

Corona in Hamburg: Infektionsepidemiologe spricht über Omikron-Variante – so beurteilt er die Lage

Bei denjenigen Menschen, die bereits ihre Booster-Impfung – in Hamburg gibt es dafür 20 neue Impfzentren – haben, schneidet Hamburg schlecht ab. Nur Sachsen ist beim Boostern schlechter als Hamburg. Wenig erfreuliche Neuigkeiten in Zeiten, wo es in Hamburg bereits sieben Omikron-Fälle gegeben hat. „Ich gehe davon aus, dass diese Corona-Variante sich bereits verbreitet“, sagt der Infektionsepidemiologe Dr. Ralf Krumkamp vom Bernhard-Nocht-Institut auf St. Pauli im Hamburger Abendblatt zum Thema Omikron und ergänzt: „Auch eine Booster-Impfung schützt nicht hundertprozentig vor einer Corona-Infektion.“

Seiner Einschätzung nach aber scheint der Verlauf einer Infektion „auch bei Omikron milder zu sein. Insofern ist das Testen weiterhin sinnvoll. Viele tun das ohnehin auf freiwilliger Basis, wenn sie sich im privaten Rahmen treffen“, so Krumkamp im Abendblatt. „Wir haben in manchen Gegenden Deutschlands gesehen, dass die Inzidenzen auf mehr als 1000 gestiegen sind. Die gehen jetzt wieder herunter. In Hamburg hat es diesen Anstieg und diese Höchstwerte nicht gegeben, die Entwicklung fehlt also“, konstatiert der Infektionsepidemologe aus Hamburg, wo am Samstag, 18. Dezember 2021 wieder eine Corona-Demo steigt.

Weiter Testpflicht bei 2G-Plus-Regel für Geboosterte: So begründet Hamburg seine Haltung – und das könnte noch kommen

Bei dieser gilt erstmals die neue verschärfte Corona-Regel, die eine Maskenpflicht vorschriebt. Apropos Pflicht: Hamburg wird die Testpflicht für dreifach Geimpfte bei 2G-Plus-Veranstaltungen nicht abschaffen. Der Hamburger Senat will, dass auch Geboosterte dort, wo 2G-Plus gilt, weiterhin einen negativen Corona-Test vorweisen müssen, ehe sie eingelassen werden. Damit stellt sich Hamburg gegen einen Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz, der in vielen anderen Bundesländern schon umgesetzt wird.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Dabei handelt es sich um solche Situationen, in denen das Infektionsrisiko durch deutlich erhöhte Aerosol-Ausstöße ebenfalls deutlich erhöht ist“, zitiert das Abendblatt die Hamburger Sozialbehörde. Wie Behördensprecher Martin Helfrich sagt, werde „auch Gegenstand der Senatsberatungen am Dienstag sein“, ob die Stadt Hamburg die 2G-Plus-Regel auf weitere Bereiche ausweitet. Das könne, so Helfrich „nicht ausgeschlossen werden.“ * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare