1. 24hamburg
  2. Hamburg

Tausende Menschen beim weltweiten Klimastreik in Hamburg

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Jan Knötzsch, Robin Dittrich

Kommentare

Der „Fridays for Future“ Klimastreik soll 20.000 Teilnehmer nach Hamburg bringen. Hier gibt‘s alle Infos zur Route, Straßensperrungen und Staus.

Update von Freitag, 23. September 2022, 19:57Uhr : Hamburg – Beim weltweiten Klimastreik sind am Freitag in Hamburg wieder tausende Menschen für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Auf Transparenten und Plakaten forderten sie „1,5 Grad fürs Klima“ und „Maut auf Flugmeilen“. „Spätestens jetzt ist der Moment, sich von fossilen Energien unabhängig zu machen und Erneuerbare in einem noch nie da gewesenen Tempo auszubauen“, sagte Fridays for Future-Sprecherin Annika Rittmann bei der Auftaktkundgebung an der Willy-Brandt-Straße. Von dort wollten die Demonstranten über die Lombardsbrücke weiter durch die Hamburger Innenstadt ziehen. Auch musikalische Beiträge und ein Poetry-Slam standen auf dem Programm.

Klima-Demo in Hamburg – Straßensperrungen, Stau und tausende Teilnehmer

Angemeldet waren 20 000 Teilnehmer. Weder die Organisation Fridays for Future noch die Hamburger Polizei wollten zunächst Teilnehmerzahlen nennen. Auf weiteren Kundgebungen sollte ein Vertreter der Gewerkschaft Verdi und der Klimaforscher Mojib Latif sprechen. Fridays for Future fordert vom Hamburger Senat, die Stadt bis 2035 klimaneutral zu machen, die Innenstadt vom Individualverkehr zu befreien und die Klimaschutzmaßnahmen vierteljährlich zu überprüfen. Die Umweltverbände Nabu und BUND schlossen sich dem Aufruf zum „Klimastreik“ an. Deutschlandweit waren rund 270 Aktionen geplant.

Update von Freitag, 23. September 2022: Hamburg – Nachdem die Demo zum Klimastreik heute in Hamburg gegen 14:15 Uhr begonnen hat, hat sich die Innenstadt in Hamburg seitdem enorm gefüllt. Tausende Menschen sind dem Aufruf von „Fridays for Future“ gefolgt und gehen in Hamburg beim Klimastreik auf die Straße. Die angemeldete Zahl von 20.000 Teilnehmern allerdings hat die Demo heute bislang nicht erreicht. Dennoch: „Es ist das erste Mal, dass wir seit dem Krieg wieder so viele Menschen mobilisieren konnten“, sagte Annika Kruse, Sprecherin von Fridays for Future Hamburg.

Demo in Hamburg: Route und Straßensperrungen für Klimastreik – schon jetzt Staus

Update von Freitag, 23. September 2022, 9:00 Uhr: Hamburg – In der Hamburger Innenstadt wirft der geplante Klimastreik der Bewegung Fridays for Future – das fordert die Initiative – bereits eine ersten Schatten voraus. Die Demo heute findet zwar erst am Nachmittag statt, doch schon vorm Start hat der Klimastreik in Hamburg erste Auswirkungen: Da die Willy-Brandt-Straße und die Ludwig-Erhard-Straße laut der Hamburger Polizei schon seit dem Morgen gesperrt sind und die voraussichtlich noch bis 22 Uhr zwischen Millerntorplatz und Deichtortunnel in beide Richtungen auch so bleibt, haben sich erste Staus gebildet. So stockt unter anderem der Verkehr auf der Amsinckstraße.

Klimastreik in Hamburg – das sind Route und Straßensperrungen

Erstmeldung vom 22. September 2022:

Hamburg – „Am 23.09. gehen wir wieder zusammen auf die Straße! Lasst uns gemeinsam den Planeten retten!“, schreibt Fridays for Future auf ihrer Webseite. Ab 14 Uhr soll die Veranstaltung starten – ganze 20.000 Teilnehmer werden in Hamburg erwartet. Hier gibt es alle Informationen zu Route und Straßensperrungen.

Organisation:Fridays for Future
Gründung:20. August 2018
Gegründet von:Greta Thunberg
Schriftzug:Wir alle für 1,5 Grad!

Klimastreik in Hamburg – das ist die Route für 20.000 Teilnehmer

Fridays for Future geht wieder auf die Straße. „Am 23.09.22 findet im Bereich der City eine 20.000 Teilnehmer große Demonstration statt“, kündigte auch die Polizei an. 20.000 Menschen demonstrieren für die Einhaltung der europäischen Klimaziele. Eins der wichtigsten Ziele ist die Begrenzung des globalen menschengemachten Temperaturanstiegs durch den Treibhauseffekt auf 1,5 Grad Celsius bis zum Jahr 2100. Dafür läuft Fridays for Future am 23. September 2022 durch Hamburg. Um 14:00 Uhr soll es eine Kundgebung geben, gegen 15:15 bis 16:45 Uhr läuft die Demonstration durch Hamburg.

Eine Demonstrantin mit einem Megaphon in der Menge und eine Polizistin, die eine Straßensperre errichtet
Fridays for Future in Hamburg: Viele Straßen werden für das Klimaschutzevent gesperrt. © Piero Nigro/imago/Tobias Hase/dpa/Montage

Die Kundgebung wird auf der Willy-Brandt-Straße stattfinden. Von dort zieht der Demonstrationszug über Brandstwiete, Alter Fischmarkt, Domstraße, Speersort, Steinstraße, Steintorwall, Glockengießerwall, Lombardsbrücke, Esplanade, Stephansplatz, Gorch-Fock-Wall, Johannes-Brahms-Platz, Holstenwall und Ludwig-Erhard-Straße zurück zur Willy-Brandt-Straße. Die Polizei empfiehlt in ihrem Schreiben, alle diese Straßen weiträumig zu umfahren, da es dort zu Behinderungen durch Straßensperrungen kommt.

Friday for Future in Hamburg – hier verläuft die Route des Klimastreiks am 23. September 2022.
Friday for Future in Hamburg – hier verläuft die Route des Klimastreiks am 23. September 2022. © hamburg.de

Fridays for Future in Hamburg – Anfahrt und Straßensperrungen des Klimastreiks

Mit Straßensperrungen ist in den Bereichen der Demonstration nicht erst kurz vor der Veranstaltung zu rechnen. Die Willy-Brand-Straße ist am 23. September zwischen Rödingsmarkt und Meßberg schon ab 6:00 Uhr morgens dicht. Auch die Richtung B4 führenden Einmündungen an der Willy-Brandt-Straße sind gesperrt. Tiefgaragen-Parker müssten die Straße vor 6:00 Uhr verlassen, da sie ihr Auto sonst erst nach 22:00 Uhr wegfahren können. Ebenfalls gesperrt wird die Ludwig-Erhard-Straße, Höhe Holstenwall in Fahrtrichtung Rödingsmarkt – auch von 6 bis 22:00 Uhr.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Die gesperrten Straßen und alle Straßen der Demonstration sollten weiträumig umfahren werden. Fridays for Future empfiehlt, über die U-Bahn-Stationen Jungfernstieg oder Rödingsmarkt anzufahren. Auch die S-Bahn-Station Stadthausbrücke ist eine gute Option. Nicht möglich ist die Anfahrt über die U-Bahn-Station Meßberg. Dazu gibt es den Hinweis, dass die Station Jungfernstieg nicht barrierefrei ist. Von einer Anfahrt zum Klimastreik mit dem Auto wird dringend abgeraten. Einerseits, weil es bei dem Streik um die Umwelt geht, dazu gibt aufgrund der Straßensperren keine Parkmöglichkeiten an der Willy-Brandt-Straße.

Auch interessant

Kommentare