Action wie bei GTA

Wilde Verfolgung quer durch Hamburg: Kind und Teenager klauen Carsharing-Autos – Polizei jagt beide mit Helikopter

  • Enno Eidens
    vonEnno Eidens
    schließen

„Grand Theft Auto: Hamburg“ – Hamburger Teenager klauen zwei Autos und liefern sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei – die Exekutive sucht mit Hubschrauber nach den jungen Übeltätern.

  • Teenager klauen zwei Autos in Hamburg-Billstedt.
  • Hamburger Polizei jagt die GTA-Teenager.
  • Unfall in Rothenburgsort Polizei Hamburg kann nicht die ganze Bande fassen.

Hamburg – Es klingt fast wie eine Story aus einem Playstation*-Videospiel: „Grand Theft Auto: Hamburg“ – sechs Teenager klauen zwei Autos und rasen damit über die Hamburger Autobahn (A1). Die Polizei wird auf die Jugendlichen aufmerksam und fährt hinterher; es entsteht eine Verfolgungsjagd inklusive Unfall und Chaos in Hamburg. Auto-Verfolgungsjagden in Hamburg* sind keine Seltenheit, doch so etwas erlebt die Hansestadt Hamburg* nicht alle Tage. Das liegt vor allem am Alter der Autoknacker.

Videospielserie:Grand Theft Auto
Erster Titel:Grand Theft Auto (1997)
Letzter Titel:Grand Theft Auto V (2013)
Genre:Action-Adventure
Entwickler:Rockstar Games, Rockstar North, Rockstar San Diego, MEHR
Spieleentwickler:Leslie Benzies, Simon Lashley, David Jones, Imran Sarwar, Billy Thomson

Hamburg: Teenager klauen Auto und starten GTA-mäßige Verfolgungsjagd mit der Polizei

Die wilde und gefährliche Raserei beginnt am Sonntagnachmittag. Der Carsharing-Anbieter „MILES“ bemerkt den Diebstahl in Billstedt zuerst: Zwei Autos fehlen. Um halb fünf wenden sie sich deshalb nach mopo.de-Angaben bei der Hamburger Polizei. Die Autos werden allerdings nicht mit der Smartphone-App geklaut. Sie stehen zur Reparatur in Hamburg-Billstedt. Die Jugendlichen können die beiden Kleinwagen offenbar anders knacken und entwenden.

Hamburger Polizei jagt ein Kind und einen Jugendlichen – beide sind mit Carsharing-Autos auf der Flucht. (24hamburg.de-Montage)

Mit dem illegal beschafften fahrbaren Untersatz machen sich die sechs Teenager in Billstedt auf die A1 und knallen über die Autobahn durch Hamburg. In Rothenburgsort fahren sie schließlich ab und gelangen in ein Wohngebiet. Was sie nicht wissen: Die Hamburger Polizei hat die Knacker bereits auf dem Schirm. Das GPS-Modul in den Sharing-Autos macht es den Beamten sehr einfach. Ganz so einfach und folgenlos wie bei GTA ist das Autoklauen in Hamburg dann allerdings doch nicht.

GTA im Norden: Hamburgs junge Auto-Knacker fliehen mit Carsharing-Auto vor der Polizei

In Rothenburgsort versuchen die Hamburger Polizisten, die jungen Raser zu stoppen. Doch anhalten wollen die Teenager nicht. Mit mehreren Streifenwagen ist die Polizei im Einsatz, die Kids am Steuer aber offenbar nicht ganz ungeschickt. Ein Wagen der Polizei versucht schließlich, den Fluchtautos den Weg abzuschneiden. Daraufhin kommt es zum Crash, das erste Fluchtauto streift den Polizeiwagen, das zweite Auto kracht in sein Heck.

Grand Theft Auto (GTA)

„Grand Theft Auto“ ist eine enorm erfolgreiche Videospielserie des Entwicklerstudios „Rockstar Games“ aus den USA. Spieler können in amerikanischen Großstädten spannende Gangster-Geschichten erleben. Autos klauen, Schießereien, wilde Verfolgungsjagden – all das ist normal in der Welt von GTA. Deshalb sind die Spiele auch nicht für Kinder freigegeben. Aktuell beliebt ist „GTA Online“ – hier können Spieler online gegeneinander und miteinander spielen.

Ende im Gelände – könnte man denken, doch die jungen Hamburger Autoknacker haben noch ein paar Tricks im Gepäck. Die Autos stehen, da gehen die Türen auf und sechs Teenager laufen wie wild davon. Der Hamburger Polizei ist es nicht möglich, jeden der jungen Autodiebe zu schnappen. Im Gegenteil, vier von ihnen entkommen. Zwei schnappt die Polizei. Der Schock: Die Autodiebe sind zwölf und fünfzehn Jahre alt. Ein Negativrekord. Bei der Aktion wurde ein Polizist am Arm leicht verletzt.

Dann geht die große Fahndung in Rothenburgsort los. Die Hamburger Polizei holt einen Hubschrauber, der aus der Luft nach den GTA-Kids suchen soll. Bis zum Abend kein Erfolg. Sogar die S-Bahn wurde für die Verfolgungsjagd für kurze Zeit unterbrochen. Sollten die Kids geschnappt werden, könnte es höchstwahrscheinlich vor Gericht enden. Gegen die jungen Autoknacker wird nun ermittelt. Die Liste ist lang: Ein Autodiebstahl-Verdacht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Die GTA-Aktion könnte den jungen Hamburgern also noch ordentlich Probleme machen. Probleme, wie sie auch das Datenleck bei der Hamburger Polizei* verursacht haben. * 24hamburg.de und ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa & Alena Zielinski /dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare