1. 24hamburg
  2. Hamburg

Deutsche Bahn: Störung behoben – Fernverkehr in Norddeutschland weiter beeinträchtigt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Steffen Maas

Kommentare

ICE Hauptbahnhof Berlin
Die Züge des Fernverkehrs der Deutschen Bahn stehen aktuell in ganz Norddeutschland still. (Symbolfoto) © Annette Riedl/dpa

Aufgrund eines technischen Defekts ist in ganz Norddeutschland zurzeit kein Fernverkehr möglich. Das teilte die Deutsche Bahn am Morgen mit. Der Fehler ist nun behoben.

Update von 11:10 Uhr: Während Fahrgäste nach der mittlerweile behobenen Zugfunkstörung noch darauf warten, dass der Fernverkehr in Deutschland wieder reibungslos läuft, bietet die Deutsche Bahn allen Betroffenen Sonderkulanz an. Alle Fahrgäste, die ihre Reise durch die Störung des Zugfunks verschieben mussten oder möchten, „können ihr bereits gebuchtes Ticket für den Fernverkehr ab sofort bis einschließlich sieben Tage nach Störungsende flexibel nutzen“, teilt die DB mit. Sitzplatzreservierungen können dabei kostenlos storniert werden.

Durch die Sonderkulanzregelung ist für Reisende, die ihre Fahrt verschieben wollen, die sogenannte Zugbindung aufgehoben. Sie können in den nächsten sieben Tagen mit ihrem Ticket einfach in einen anderen Zug der Deutschen Bahn steigen, der sie ans Ziel bringt. Kunden, die nach der Störung ganz auf ihre Reise verzichten wollen, können davon zurücktreten und sich im Rahmen der Fahrgastrechte den vollen Fahrpreis für das Ticket erstatten lassen, informiert das Unternehmen.

Deutsche Bahn: Störung behoben, aber Beeinträchtigungen halten weiter an

Update von 10:13 Uhr: Die Störung am Zugfunk ist laut der Deutschen Bahn behoben. Damit sollte der Fernverkehr des Verkehrsunternehmens in Kürze wieder voll einsatzfähig sein. Die Deutsche Bahn rechnet noch bis 11:00 Uhr mit Beeinträchtigungen in Form von Zugausfällen und Haltausfällen. Bis dahin sollten Fahrgäste der DB zudem Verständnis haben, dass sich in den noch verkehrenden Zügen ein teilweise sehr hohes Reisendenaufkommen verzeichnen lässt.

Deutsche Bahn: Bahnverkehr steht wegen Störung im Norden still – Zugfunk ausgefallen!

Update von 9:06 Uhr: Nachdem die Metronom Eisenbahngesellschaft schon den Zugfunk als Übeltäter der großen Störung heute bekannt gegeben hat, hat jetzt auch die Deutsche Bahn ihre Info konkretisiert. So gäbe es aktuell „keine Reisemöglichkeiten mit dem Fernverkehr von/nach Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen in/aus Richtung Kassel-Wilhelmshöhe, Berlin und NRW“, teilte das Unternehmen mit.

Außerdem treffen die Zugausfälle nicht nur Norddeutschland. Die Bahn berichtet, dass auch der ICE-Verkehr zwischen Berlin, Hannover und Nordrhein-Westfalen eingestellt ist. Auch Fahrgäste auf internationalen Reisen müssen sich auf Probleme einstellen: Die IC-Züge von und nach Berlin Richtung Amsterdam fallen aus. Die IC-Züge nach Kopenhagen bzw. Arhus fahren nur noch bis Padberg.

Fernverkehr in Norddeutschland fällt aus:

Deutsche Bahn Störung: Fernverkehr steht still – Zugausfälle von ICE, IC und EC in ganz Norddeutschland

Erstmeldung vom Samstag, 8. Oktober 2022, 8:32 Uhr:

Hamburg – Stillstand im Norden: Weil es technische Defekte am Streckennetz gibt, hat die Deutsche Bahn in ganz Norddeutschland den Fernverkehr eingestellt. Das teilte das Unternehmen und die zuständige DB Fernverkehr AG am Samstagmorgen mit. Betroffen sind demnach alle ICE-, IC- und EC-Züge.

Dadurch kommt es kurzfristig zu Verspätungen sowie Halt- und Zugausfällen, heißt es auf der Homepage des Verkehrsbetriebes. Wie lange die Störung andauern und der Personenverkehr betroffen sein wird, ist noch unklar. Die Deutsche Bahn bittet alle Passagiere, kurz vor Zugabfahrt die kompletten Reiseinformationen dahingehend zu überprüfen, ob die Verbindung wie geplant bedient wird. Dazu stehen die Online-Reiseauskunft und die App der Deutschen Bahn zur Verfügung, wie die Deutsche Bahn auch auf Twitter mitteilt.

Metronom: Technischer Defekt am Funknetz ist Auslöser der DB-Störung

Laut der Metronom Eisenbahngesellschaft liegt das Problem bei einer technischen Störung des Zugfunks, dem sogenannten GSM-R. Durch dessen Ausfall sei aktuell kein Verkehr im Raum Norddeutschland möglich. „Alle Verbindungen fallen bis auf Weiteres aus!“, schrieb das Verkehrsunternehmen am frühen Samstagmorgen auf Twitter.

Weitere Informationen folgen.

Auch interessant

Kommentare