1. 24hamburg
  2. Hamburg

Taxi Hamburg: E-Auto-Drängler am Flughafen sorgen für mächtig Ärger

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Die 50 E-Taxis haben am Flughafen Hamburg gegenüber den anderen 3000 Taxis Vorfahrt. Doch dieses legale Vordrängeln sorgt für Zoff.

Hamburg – Wer am Flughafen Hamburg ein Taxi nehmen möchte, der kann sich das Auto in der Regel nicht aussuchen. Die Taxis stehen vor dem Terminal in einer Warteschlange und nehmen dann der Reihe nach Fahrgäste auf. Eine Ausnahme gilt seit September für E-Taxis. Denn diese müssen sich nicht hinten anstellen, sondern dürfen direkt nach ganz vorne durchfahren. Vier E-Taxi-Plätze wurden dafür geschaffen. Doch dieses legale Vordrängeln sorgt bei den Fahrerinnen und Fahrern herkömmlicher Taxis für Ärger.

Flughafen in Deutschland:Flughafen Hamburg Helmut-Schmidt
Adresse:Flughafenstr. 1-3, 22335 Hamburg
Terminals:2
Flughafencode:HAM

Taxi Hamburg: Legales Vordrängeln von E-Taxis am Hamburger Flughafen sorgt für Ärger

Rund 3000 Taxis rollen derzeit über Hamburgs Straßen. Nur 50 davon sind E-Taxis, das heißt rein elektrisch betriebene Autos. Damit ist die umweltfreundliche Taxi-Variante in der Stadt noch deutlich in der Unterzahl. Trotzdem sorgen diese derzeit für großen Ärger. Denn: Die Stadt Hamburg hat ihnen für die besonders lukrativen Touren vom Flughafen Hamburg das Recht zum Vordrängeln eingeräumt.

Das Terminal des Flughafen Hamburg und ein E-Taxi.
Taxi-Ärger am Flughafen Hamburg: Warum es hier mächtig Stress gibt. (24hamburg.de-Montage) © Bodo Marks/dpa & Georg Wendt/dpa

Vier E-Taxi-Plätze befinden sich jetzt am Flughafen Hamburg. Fahrerinnen und Fahrer von E-Taxis können, sofern diese Plätze besetzt sind, in einer Wartezone warten und dann entsprechend aufrücken und vor allen herkömmlichen Taxis Fahrgäste aufnehmen. Wie der NDR berichtet, sorgt das unter Taxifahrern gerade für explosive Stimmung.

Flughafen Hamburg: Taxifahrer sauer über E-Taxi-Plätze – Stadt plant weitere E-Taxis

Wie der NDR berichtet, müssen derzeit zwar noch keine Streitschlichterinnen und Streitschlichter eingesetzt werden, doch ist die Gewerbeaufsicht bereits jetzt dreimal die Woche vor Ort, um über die Zukunftstaxis zu informieren. Laut BILD sei es zwischen Taxifahrern von E-Autos und herkömmlichen Autos aufgrund des legalen Vordrängeln sogar schon beinahe zur Schlägerei gekommen.

Zeitgleich plant die Stadt, die Kosten für den Strom an den Ladesäulen in Hamburg deutlich zu erhöhen. Insbesondere für Autofahrerinnen und Autofahrer, die keine Kundenkarte haben, könnte es in Zukunft richtig teuer werden. Neben Taxis planen Hamburgs Grüne die Autos der Hamburger Verwaltung in den kommenden Jahren komplett auf Elektromobilität umzustellen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Die Stadt Hamburg plant, in Zukunft weitere E-Taxis in der Stadt einzusetzen. Mittelfristig rechnet die Verkehrsbehörde laut NDR sogar mit 350 E-Taxis in Hamburg. Mitte September hatte die Verkehrsbehörde mitgeteilt, Ende dieses Jahres schon etwa 150 E-Taxis einzusetzen.

Das Problem: Schon jetzt müssen Taxifahrende am Flughafen Hamburg etwa 30 bis 45 Minuten auf einen Fahrgast warten. In der BILD-Zeitung berichten empörte Hamburger Taxifahrer sogar von Wartezeiten bis zu zwei Stunden. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare