1. 24hamburg
  2. Hamburg

„Tatortreiniger“–Star Bjarne Mädel: E–Räder für Afrika

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Bjarne Mädel unterstützt E-Bikes für Afrika-Projekt. Den Initiator kennt er noch aus Schulzeiten. Auch der Star selbst hat eine Verbindung zum Kontinent.

Hamburg – Viele Neuerungen gab es diese Woche auf dem Mobilitätskongress ITS in Hamburg zu bestaunen – die erste autonom fahrende S-Bahn zum Beispiel oder die ferngesteuerten Autos des Anbieters vay, die nächstes Jahr in Hamburg Premiere feiern werden. Erst Gestern wurde die neue Funktion der HVV switch App bekannt, die einen Fahrscheinkauf vor Antritt der Fahrt unnötig macht – den Preis für die gefahrene Strecke errechnet die App nach Tagesende automatisch. Auch vorgestellt wurde in den Messehallen ein Projekt von Jürgen Perschon, der will mit seinem Verein E-Bikes nach Afrika bringen. Unterstützung bekommt er dabei von dem beliebten Schauspieler Bjarne Mädel („Tatort Reiniger“, „Mord mit Aussicht“ und andere).*

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

AfricroozE: Natürliche Energie zum Lastentransport

Schon als Student hatten Fahrräder und das afrikanische Land Uganda Perschon begeistert. Später gründete er die NGO für Nachhaltige Mobilität „Eurist“ (European Institute for Sustainable Transport). Vor Jahren sah er in Uganda viele Solarzellen auf Dächern, zu der Zeit kamen in Europa die E-Bikes auf – die Idee beides zu verbinden kam schnell auf. Schließlich würden in Uganda stets viele Güter über längere Distanzen transportiert werden und das oft anders, als bei uns in Deutschland mit dem Auto, LKW oder Güterzug. Daraus entstand das Projekt AfricroozE.

Seit vielen Jahren ist er Botschafter der Aktion "Gemeinsam für Afrika".
Auch Sänger Wolfgang Niedecken (BAP) engagiert sich seit Jahren in Afrika. © © epd-bild / Marc Engelhardt

AfricroozE: Spenden und prominente Unterstützung für Projekt

Nach mehreren Jahren die Perschon in die Entwicklung und Finanzierung stecken musste, ist es nun soweit: Im Dezember 2021 werden die ersten 100 „AfricroozE“-E-Bikes nach Uganda ausgeliefert. Damit die Fahrräder optimal genutzt werden können, sind sie auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort zugeschnitten. Konkret bedeutet das: Sie können bis zu 100 Kilogramm Lasten über eine Strecke von 50 Kilometern transportieren. Dabei erreichen die robusten Räder eine Maximalgeschwindigkeit von 30 Kilometern in der Stunde. Finanziert wurde das Projekt durch Spenden und die Förderbank KfW.

Bjarne Mädel ist Botschafter für AfricroozE

Auch der Tatortreiniger-Star Bjarne Mädel unterstützt die Idee: Er ging mit Perschon schon in Bergedorf zu Schule und hat selbst als Jugendlicher rund ein Jahr mit seinem Vater in Nigeria gelebt. Mädel sind so die Probleme afrikanischer Städte mit ihrem Verkehr nicht unbekannt. Der Schauspieler nutzt seine Prominenz für seine Funktion als Botschafter von Eurist, der NGO hinter dem Projekt. So trat er bei der Präsentation der Räder im neuen Hamburger Wissenschaftscampus Hammerbrooklyn als Schirmherr auf und stellte die Räder Pressevertretern und Gästen vor. In einem Werbeclip des Projektes tritt er nicht nur als Darsteller in Erscheinung – er hat auch die Regie übernommen. *24hamburg.de und *fr.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare