Tote Rentnerin

Leichenfund in Tangstedt: Verdächtiger tot

Ermittler untersuchen Leiche.
+
Auf einem Feldweg bei Hamburg wurde eine Leiche gefunden. Experten der Rechtmedizin untersuchten sie. (Symbolbild)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Wanderer machen auf einem Feldweg bei Hamburg eine schreckliche Entdeckung: eine grausam zugerichtete Frauen-Leiche. Die Rentnerin wurde wohl ermordet.

Erstmeldung vom Donnerstag, 18. Februar 2021: Tangstedt – Vor den Toren Hamburgs, nur wenige Kilometer vor der Stadtgrenze, finden Spaziergänger am Mittwochabend, 17. Februar 2021, die Leiche einer Frau. Sie rufen die Polizei. Ermittler untersuchen Fundort und Leiche, sichern Spuren. Ihr grausamer Verdacht: Die Frau könnte getötet worden sein. „Die Leiche wies Gewalteinwirkungen auf“, so ein Sprecher der Polizei Kiel gegenüber 24hamburg.de. Einsatzkräfte der Polizei sperrten den Fundort der Leiche an der Bundesstraße 432 weiträumig ab. Wer die tote Frau ist, das ist bislang noch nicht völlig klar. Laut dem Polizeisprecher könnte es sich bei der Toten um eine vermisste 84-Jährige aus Norderstedt handeln. Sie verschwand am Samstag, 13. Februar 2021. Die Ermittlungen laufen.

Update vom Freitag, 19. Februar 2021: Tangstedt – Der schreckliche Verdacht hat sich bestätigt, Ermittler sind sich sicher: Die Frau, die tot im Graben an einem Feldweg bei Hamburg lag, wurde ermordet. Sie starb an ihren schweren Verletzungen. Bei der Toten soll es sich um eine 84-jährige Vermisste handeln. Die Rentnerin verschwand am Samstag, 13. Februar 2021, aus ihrem Heimatort Norderstedt. Wenige Tage später und rund 6 Kilometer entfernt, fanden Spaziergänger ihre grausam zugerichtete Leiche. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Update vom Montag, 22. Februrar 2021: Tangtstedt – Wie die Polizei am Montag, 22. Februar, mitteilt, wurde ein 60-jähriger Verdächtiger im Fall der 84-jährigen Rentnerin tot aufgefunden. Derzeit geht die Polizei von einem Freitod in der Nacht von Samstag auf Sonntag aus, heißt es im Polizeibericht. Der Mann sei schnell ins Visier der Ermittler geraten, heißt es. Am Samstag wurden mehrere Immobilien des Mannes in Hamburg und Umgebung durchsucht. Dabei wurden Beweismittel gesichert. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Vernehmung durfte der Mann nach Angaben der Ermittlungsbehörden wieder gehen. Der Tatverdacht habe sich zu dem Zeitpunkt nicht erhärtet. Die Polizei ermittelt weiter in alle Richtungen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion