1. 24hamburg
  2. Hamburg

Streit in Hamburg eskaliert: Mann durch Messerstiche schwer verletzt – Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Polizei im Einsatz
Polizei (Symbolfoto) © Sebastian Peters

Im Hamburger Stadtteil Lohbrügge ist es in der Nacht zum Samstag zu einem blutigen Streit gekommen. Ein Mann wurde offenbar so schwer verletzt, dass er in Lebensgefahr schwebt.

Hamburg – In einem Mehrfamilienhaus am Schulenburgring in Hamburg-Lohbrügge kommt es zwischen mehreren Männern offenbar zu einem folgenschweren Streit. Die Hamburger Polizei wird gegen 1:10 Uhr in der Nacht zu Samstag, 29. Januar 2022, in das Haus in Lohbrügge gerufen. Ein Mann wurde mutmaßlich mit einem Messer schwer verletzt – der Täter ist flüchtig.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Arbeitsunfall in der Hafencity: Arbeiter stürzt 12 Meter in die Tiefe

Mann nach Messerattacke in Hamburg-Lohbrügge schwer verletzt – Täter flüchtig

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Hamburger Polizei, ist der Täter bereits geflüchtet. Wie ein Sprecher der Polizei der Hamburger Morgenpost mitteilte, ist der Täter jedoch namentlich bekannt, aktuell laufe bereits eine Fahndung nach ihm.

Das Opfer ist ein Mann bisher unbekannten Alters, er wurde noch vor Ort von Sanitätern versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut Deutscher Presse-Agentur sei dem Mann ein Messer in den Rücken gerammt worden. Er schwebe in Lebensgefahr, heißt es in dem Bericht.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Messerangriff in Lohbrügge: Großfahndung nach dem Täter bisher erfolglos

Eine direkt in der Nacht eingeleitete Großfahndung nach dem Täter, an der mehrere Streifenwagen und auch ein Spürhund beteiligt waren, blieb zunächst erfolglos. Die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare