Drei schwer verletzte Männer

Streit eskaliert zur Messerstecherei an den Landungsbrücken

Ein Streifenwagen und ein Rettungswagen im Einsatz an den Landungsbrücken
+
Vor Ort war die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Ein Streit zwischen drei Männern an den Landungsbrücken eskaliert am Abend komplett. Mit Messern gehen sie aufeinander los und verletzen sich zum Teil schwer.

Hamburg – Gegen 21:30 Uhr eskaliert ein streit zwischen drei Männern an den Hamburger Landungsbrücken. Die drei sind vor dem Bahnhof am Hafen aneinandergeraten. Als sich der streit wenig später auf den S-Bahnsteig verlagert, eskaliert die Situation.

Zwei der Kontrahenten ziehen ein Spring- und ein Cutter-Messer. Mit den Messern gehen sie aufeinander los und verletzten sich schwer. Der dritte Beteiligte trägt Kopfverletzungen davon.

Männer gehen mit Messern aufeinander los – Zeugen alarmieren die Polizei

Augenzeuge alarmieren die Polizei Hamburg, die rückt mit einem dutzend Streifenwagen an. Auch die Feuerwehr muss mit drei Rettungswagen anrücken, um die Verletzten zu versorgen.

Da zunächst unklar ist, ob ein möglicher weiterer Täter noch in einer S-Bahn sitzt, wurde der Bahnverkehr gesperrt. Mehrere S-Bahnen wurden durch die Bundespolizei am Hauptbahnhof durchsucht, ohne Befund.

Messerstecher verletzen sich gegenseitig schwer!

Die Polizei begleitet einen festgenommenen Verletzten zu einem Rettungswagen.

Alle drei Kontrahenten müssen aufgrund ihrer schweren Verletzungen vor Ort von Notfallsanitätern der Hamburger Feuerwehr versorgt werden, anschließend kommen alle drei in eine Klinik.

Polizei sichert vor Ort Spuren – Bahnverkehr für mehrere Stunden eingestellt

Die Polizei Hamburg und die Bundespolizei sichern vor Ort Spuren. Ein Schraubenschlüssel, ein illegales Springmesser und ein Cuttermesser werden sichergestellt.

Zwei Messer und einen Schraubenschlüssel stellte die Polizei sicher.

Vor Ort hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und Spuren am Tatort gesichert. Für die Zeit blieb der S-Bahnverkehr eingestellt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare