1. 24hamburg
  2. Hamburg

Aus Sicherheitsgründen: S-Bahnstation Heimfeld war gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Störung S-Bahn Heimfeld gesperrt. HVV
Züge der S3 und S31 hielten nicht in Heimfeld. Eine Störung der Lichtanlage in der Haltestelle sein der Grund gewesen. (Symbolfoto) © Christian Charisius/dpa

Störung im S-Bahnverkehr in Hamburg. Die Station Heimfeld war aus Sicherheitsgründen gesperrt. Nutzer sollen auf Linienbusse des HVV umsteigen.

Hamburg – Plötzlich fällt das Licht aus. Eine Störung in der Beleuchtungsanlage in der unterirdischen S-Bahn Hamburg Bahnstation Heimfeld sorgt am Freitag, 15. Juli 2022, gegen 10:20 Uhr für Einschränkungen im Bahnbetrieb in Hamburg-Heimfeld. Linien der S-Bahn S3 und S31 fahren ohne Halt in Heimfeld weiter. Fahrgäste sollen auf Busse des HVV ausweichen, so eine Sprecherin.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

HVV Störung: S-Bahnstation Heimfeld war gesperrt – aus Sicherheitsgründen

Techniker der S-Bahn arbeiten nun mit Hochdruck an einer schnellen Lösung des Problems. Solange die Beleuchtung defekt bleibt, wird die Station aus Sicherheitsgründen gesperrt bleiben. Wie lange die Reparatur dauern wird, ist noch nicht bekannt.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Fußgänger von Bus angefahren – Lebensgefahr!

Nicht nur die „normale“ Beleuchtung sei ausgefallen, sondern sogar die Notbeleuchtung. Erst vor wenigen Tagen kam es aufgrund eines Kabelbrandes ebenfalls zu starken Einschränkungen im S-Bahnverkehr. Betroffen waren bei der Störung am 11. Juli 2022 die Linien S1, S2, S21 und S31.

Gegen 11:48 Uhr die erlösende Meldung. „Ab sofort halten die Züge der Linie S3 und S31 wieder in Heimfeld“. Die Störung der Lichtanlage sei damit wohl behoben.

Auch interessant

Kommentare