Corona-Razzia

Stellingen: Wegen „zu wenig“ Abstand – Polizei löst Swinger-Party auf

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Polizeieinsatz im Hamburg-Stellingen. Einsatzkräfte lösen Swinger-Party im Kronsaalsweg auf. Insgesamt feiern 68 Personen und halten den Mindestabstand nicht ein.

Hamburg – Hier wurde gegen den Mindestabstand verstoßen! Die Hamburger Polizei wurde in der Freitagnacht, 30. Juli 2021, gegen 23 Uhr zum Kronsaalsweg in Hamburg-Stellingen gerufen. Anwohner melden der Polizei, dass in einer Wohnung eine Party gefeiert wird.

Swinger-Party in Hamburg-Stellingen: Polizei platzt in Feierlichkeiten

Von den Nachbarn wird befürchtet, dass Hygieneregeln ignoriert werden. Als die Beamten der Polizei Hamburg vor Ort eintreffen, staunen sie nicht schlecht. Auf das Klopfen an der Wohnungstür öffnet eine Frau, bekleidet mit Strapsen, die Tür. Im Hintergrund massenhaft knapp bekleidete weitere Personen.

In Hamburg-Stellingen feiern 68 Personen eine Swinger-Party. (Symbolfoto)

Lesen Sie auch: Polizeihubschrauber über Barmbek: Vermisstensuche mit Happy End

Die Hamburger Kräfte sind mitten in eine Swinger-Party geplatzt. Doch nun ist der Spaß vorbei. Die Polizisten bitten alle 68 Personen nach draußen. Personalien werden aufgenommen und ein Bußgeld von 150 Euro pro Person verhängt. Um zu verhindern, dass die Swinger und Swingerinnen sich gleich darauf wieder dort treffen, wird auch ein Platzverweis ausgesprochen.

Gegen 2:00 Uhr sind die Maßnahmen beendet. Die Teilnehmer der Swinger-Party waren durchgehend sehr kooperativ und haben die Maßnahmen der Polizei nachvollzogen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Michael Reichel/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare