1. 24hamburg
  2. Hamburg

Steinwerder – ein Hamburger Stadtteil mit Kreuzfahrt-Charme

Erstellt:

Von: Ute Laukner

Kommentare

Steinwerder gilt als Drehscheibe von Schiffstransport und hat auch für Hafenliebhaber sowie Touristen so einiges zu bieten.

Hamburg – Steinwerder ist ein Stadtteil in Hamburg und befindet sich im Hamburger Hafen. Also im Zentrum der Hansestadt. Von den Landungsbrücken und der Jan-Fedder-Promenade aus befindet sich Steinwerder sozusagen in Sichtweise. Steinwerder ist sowohl von den Hamburgerinnen und Hamburgern als auch von Touristen meist als „Hafengegend“ bekannt. Wobei auch Kultur- und Architekturliebhaber in dieser Hamburger Gegend definitiv einiges Interssantes finden. Aufgrund der hohen Schiffsfrequenz ist Steinwerder zudem einer der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte für den Transport, Export sowie Import in und um die Hansestadt.

Steinwerder:Stadtteil
Cruise Center:9. Juni 2025 eröffnet
Lage:Hamburger Hafen

Steinwerder – Lage und Geografie

Steinwerder nannte und schrieb sich früher übrigens eigentlich „Steinwärder“. Dabei handelt es sich um einen Hamburger Stadtteil, der fast zur Gänze im Hamburger Hafen liegt. Hier treffen Norderelbe und Köhlbrand (einem Mündungsarm der Süderelbe), aufeinander. Seit 23. September 1974 verbindet die Köhlbrandbrücke den 325 Meter breiten Köhlbrand und verbindet den Stadteil Wilhelmsburg mit der Bundesautobahn 7. Steinwerder setzt sich zusammen aus zwei ehemaligen Inseln – Steinwerder und dem Nordteil von Neuhof.

Nach Osten hin grenzt der Stadtteil Kleiner Grasbrook Steinwerder ab, während im Westen Waltershof, mit der Bundesautobahn 7-Anschlussstelle liegt; ein Stadtteil mit 9,3 Quadratkilometern aus Hafen- und Industrieanlagen im Bezirk Hamburg Mitte. Nördlich von Steinwerder befinden sich Stadtteile wie St. Pauli, Neustadt sowie Altona und Hamburg-Altstadt.

Insgesamt verteilt sich Steinwerder über eine Fläche von 10,4 Quadratkilometern. Zugeordnet wird der Stadtteil dem Bezirk Hamburg-Mitte. Folgende bekannteStadtteile gehören ebenfalls zum Bezirk Mitte: – St. Pauli – St. Georg – Neuwerk – Kleiner Grasbrook – Veddel.

Das Kreuzfahrtterminal Steinwerder im Hamburger Hafen, aufgenommen am 5. Juni 2015 in Hamburg. Am 9. Juni 2015 wurde ein drittes Kreuzfahrtterminal im Kaiser-Wilhelm-Hafen in Hamburg eröffnet. (Archivfoto)
Das Kreuzfahrtterminal Steinwerder im Hamburger Hafen, aufgenommen am 5. Juni 2015 in Hamburg. Am 9. Juni 2015 wurde ein drittes Kreuzfahrtterminal im Kaiser-Wilhelm-Hafen in Hamburg eröffnet. (Archivfoto) © Axel Heimken/dpa

Steinwerder und der Hamburger Hafen

Hamburg ist seit jeher eine Hafenstadt, weswegen Steinwerder und der Hamburger Hafen mit seinen zahlreichen Anlagestellen auch einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region darstellen. Schon im 19. Jahrhundert begann der Aufstieg zum Industriestandort. Die Gründung des Unternehmens Werft Blohm + Voss 1877 beflügelte die Ansiedelung als auch den Handel in der Gegend.

Offiziell als Stadtteil eingetragen wurde Steinwerder schließlich im Jahre 1894. Als größter Seehafen Deutschlands kommt der Hamburger Hafen auf einen Seegüterumschlag von etwa 120 Millionen Tonnen. Pro Jahr werden zwischen 8 und 10 Millionen Standard-Container umgeschlagen.

Steinwerder – auf zum Urlaub

Auch Kreuzfahrtschiffe fahren regelmäßig den Hamburger Hafen an. Im Schnitt legen hier pro Jahr etwa 180 Kreuzfahrschiffe an, wobei im Corona-Jahr 2020 aufgrund der zahlreichen Restriktionen nur 62 touristische Schiffe am Hafen gezählt wurden.

Das für immerhin rund 80 Millionen Euro gebaute Cruise Center Steinwerder öffnete im Jahr 2015 seine Pforten und ist seitdem eines der bedeutendsten Kreuzfahrtterminals der Stadt. Auf rund 9.000 Quadratmetern werden hier Ab- und Anreise von berühmten Anbietern wie AIDA Cruises abgefertigt. Angefahren werden unter anderem traumhafte Urlaubregionen und Sehenswerte Metropolen wie London, Paris und Rotterdam.

Wirklich schön anzusehen ist es, wenn die imposanten Kreuzfahrtschiffe wunderbar beleuchtet bei den Hamburger Cruise Days vom Cruise Center Steinwerder kommend in den Hamburger Hafen einfahren und auf weitere Kreuzfahrtschiffe treffen und ein Stück die Elbe entlang fahren. Dann versammeln sich die Hamburgerinnen und Hamburger sowie die vielen Touristen der Stadt und frönen ihrer Kreuzfahrtleidenschaft mit gemeinsamem Gänsehaut-Feeling.

Steinwerder: Infos für Besucher und Anwohner

Wie viele Einwohner hat Steinwerder? Die Antwort dürfte überraschend sein, denn tatsächlich sind aktuell weniger als 50 Personen mit ihrem Wohnsitz hier gemeldet. Das unterstreicht eher die industrielle Bedeutung Steinwerders. Für Besucher hat die Gegend dennoch einiges zu bieten.

So spielen hier in den beiden Theatern gegenüber der Elbpromenade weltberühmte Musicals: Dazu zählen zum Beispiel „König der Löwen“ oder „Die Eiskönigin“. Ein Fährenshuttledienst bringt die Zuschauerinnen und Zuschauer von den Landungsbrücken hinüber über die Elbe. Bei dem Hamburger „Schietwetter“ kann die Elbe dbei schon mal kappelig, also unruhig, werden.

Steinwerder – Anfahrt und Parken am Hafen

Wer nach Steinwerder kommen möchte, kann mit dem Auto über die Bundesstraße 3 anreisen. Alternativ können Besucher und Reisende per öffentlichen Verkehrsmitteln, also mit dem Hamburger Verkehrsverein, mit dem Bus 156 oder 256 Steinwerder erreichen.

Parken können Besucherinnen und Besucher gegen Gebühr entweder am Theater oder auch am Parkplatz des Kreuzfahrtterminals Steinwerder. Wer sein Auto für die Dauer der gesamten Kreuzfahrt hier parken möchte, kann sich zudem eine Dauerparkkarte für verschiedene Zeiträume sichern. Rund 1.500 Parkplätze stehen zwar zur Verfügung, werden aber auch schnell von den Kreuzfahrtgästen genutzt.

Auch interessant

Kommentare