1. 24hamburg
  2. Hamburg

Stau-Chaos am Montag: Wieder ein Rotlicht-Unfall am Schwanenwik

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Feuerwehr im Einsatz vor Ort am Schwanenwik.
Die Feuerwehr im Einsatz vor Ort am Schwanenwik. © Elias Bartl

Schon wieder kommt es zu einem Verkehrsunfall am Schwanenwik. Die Polizei muss mehrere Spuren sperren, sodass es zu massiven Stau rund um die Alster kommt.

Hamburg – Unfall am Montagmorgen, 20. Dezember 2021, auf der berüchtigten Schwanenwik Kreuzung. Gegen kurz vor 8:00 Uhr missachtet ein Transporter-Fahrer das Rotlicht und sorgt für eine Kettenreaktion. Insgesamt krachen fünf Autos ineinander. Mehrere Personen werden leicht verletzt und müssen vor Ort von Sanitätern versorgt werden.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Hamburger Terrorverdächtigen

Unfall am Schwanenwik: Autofahrer missachten immer wieder rote Ampeln

Für die Zeit der Unfallaufnahme werden gleich zwei Spuren in Fahrtrichtung stadteinwärts gesperrt. Durch die Sperrung kommt es zu einem massiven Stau bis zum Winterhuder Weg. Autofahrer, die in Fahrtrichtung stadteinwärts unterwegs sind, müssen den Bereich weiträumig umfahren.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Nach Unfall am Schwanenwik: Feuerwehr muss auslaufende Betriebsstoffe abstreuen

Vor Ort rückte der Verkehrsunfalldienst der Hamburger Polizei an, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln. Die Polizisten sicherten Spuren, nahmen Fotos auf und befragten Zeugen. Die Feuerwehr Hamburg streute ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten ab und klemmte die Batterien der Autos ab, ehe sie abgeschleppt werden konnten. Erst nach mehreren Stunden konnte die Sperrung aufgehoben werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare