1. 24hamburg
  2. Hamburg

Lkw-Unfall auf der A7: Schnaps-Laster sorgt für Stau in Hamburg

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Am Freitag, 17. Dezember ist es auf der A7 zu einem Unfall gekommen. Ein Lkw ist umgekippt, eine Person wurde verletzt. Die A7 ist in Richtung Norden gesperrt.

Hamburg – Der Tag hat gerade erst begonnen, als es auf der Autobahn A7 am Freitagmorgen, 17. Dezember zu einem Unfall kommt. Es passiert hinter dem Elbtunnel auf der A7 in Fahrtrichtung Norden: Ein Sattelzug fährt aus bislang unklaren Gründen gegen eine Schutzleitplanke.

Unfall auf der A7 zwischen Elbtunnel-Ausfahrt und Othmarschen – Feuerwehr steckt im Stau fest

Wie auf einer Sprungschanze schleudert der Lkw auf die Seite und rutscht auf beiden Fahrspuren entlang. Erst nach einigen Metern bleibt der Lastwagen mit seiner hochprozentigen Ladung stehen. Quer über alle Fahrbahnen.

Neben einem umgekippten Lkw auf der Autoban A7 in Hamburg sind Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz.
Umgekippter Lkw: Die Feuerwehr ist an der Unfallstelle auf der A7 im Einsatz. © Sebastian Peters

Die Folge: Vollsperrung! Der Verkehr auf der Autobahn staut sich zeitweilig bis nach Niedersachsen zurück. Wie der Pressesprecher der Feuerwehr Hamburg zu 24hamburg.de sagt, wurde der Fahrer (42) des Lastwagens verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den Mann aus seinem Führerhaus befreien.

Lesen Sie auch: Corona-Demo Hamburg: Polizist gibt Blockade-Tipp – jetzt wird gegen ihn ermittelt.

Durch das Umkippen des Lastwagens riss ein großer Dieseltank an der Zugmaschine auf. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten mehrere hunderte Liter Kraftstoff abpumpen und bereits ausgelaufen Diesel auffangen.

Durch den Unfall hat sich auf der A7 in Richtung Norden ein Stau gebildet. Auch die Feuerwehr, die auf dem Weg zur Unfallstelle auf der A7 ist, stand zunächst auf der Anfahrt im Stau. Sie kommt nicht durch, weil die Fahrzeuge auf der A7 keine Rettungsgasse gebildet hatten.

Unfall auf der A7 in Hamburg
Einsatzkräfte der Feuerwehr haben den Lastwagen entladen. © Sebastian Peters

Bevor ein Bergungsunternehmen den Lastwagen wieder aufrichten kann, musste die gesamte Ladung aus dem Auflieger getragen werden. Mehrere Flaschen hochprozentiger Alkohol mussten herausgetragen werden.

Gegen 12:15 Uhr konnte das Bergungsunternehmen den umgekippten Lkw mit einem Kran erfolgreich aufrichten. Kurz danach konnte das Gespann abgeschleppt werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Freitag, 17. August 2021, 15:30 Uhr, aktualisiert.

Auch interessant

Kommentare