1. 24hamburg
  2. Hamburg

Städte-Ranking: Hamburg wird durch Corona weniger attraktiv

Erstellt:

Kommentare

Hamburg gehört nicht mehr zu Deutschlands Top Ten. Andere Städte haben die Hansestadt im Ranking der deutschen Städte überholt. Daran liegt’s.

Hamburg – Hamburg gehört nicht mehr zu Deutschlands zehn beliebtesten Städten. München, Erlangen, Ingolstadt, Stuttgart, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Ulm, Darmstadt, Heilbronn, Regensburg – und dann Hamburg. Erst an elfter Stelle kommt die Hansestadt im Ranking von „immobilienscout24“ und der „Wirtschaftswoche“, das von „IW Consult“ durchgeführt wurde. Damit ist die Hansestadt Hamburg um zwei Plätze nach unten gerutscht. Für das Ranking wurden bundesweit alle kreisfreien Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern untersucht. München ist zum neunten Mal in Folge der klare Gewinner.

Trend der Landflucht: Hamburg zahlt Corona-Preis – Großstädte werden unbeliebter

Während der Corona-Pandemie mussten viele Menschen im Home Office arbeiten. Wer das in einem eigenen Haus mit Garten tun kann, fand vermutlich mehr Entspannung als Großstädter in einer kleinen – und meist teuren – Hamburger Wohnung. Depressionen und andere psychische Probleme wurden durch die Pandemie und viele Lockdowns verstärkt, man spricht bereits von einer Corona-Flucht aufs Land für mehr Ruhe und Frieden – und um Menschenmassen aus dem Weg zu gehen.

Frau mit Maske und Daumen-Runter-Geste im weißen Kreis vor der Elbphilharmonie mit Herz.
Die Beliebtheit Hamburgs sinkt. Im Städteranking schloss die Hansestadt auch wegen Corona schlecht ab. (24hamburg.de-montage) © IMAGO Images/Westend61 & IMAGO Images/Panthermedia

In Hamburg war die Lage nicht anders und das hat sich nun auf die Beliebtheit der Hansestadt als Großstadt ausgewirkt. Ralf Weitz, Geschäftsführer von „ImmoScout24“, erklärt in der Hamburger Morgenpost: „Die Menschen zieht es zunehmend ins Umland und in kleinere bis mittlere Großstädte, die vor allem mit ihren Grünflächen, einer hohen Lebensqualität und einer guten Infrastruktur überzeugen können.“ Im Jahr 2020 landete der Stadtstaat noch auf Platz neun, doch nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie ist Hamburg für Bewohner, Touristen und potenzielle Zuzügler unattraktiver geworden.

Platz 11 von 71: Hamburg rutscht ab, kann im Städteranking aber noch immer punkten

In den Vorjahren war Hamburg im Städteranking noch weiter vorne mit dabei. Besonders punkten konnte die Hansestadt damals mit Abiturienten und Unternehmern. 53,9 Prozent aller Schulabgänger machten 2019 in Hamburg ein Abitur, nur in Potsdam waren es noch mehr. In der Liste der Unternehmensgründungen war Hamburg mit 53 gegründeten Start-Ups auf 10.000 Erwerbstätigen auf Platz drei. Etwas hilfreich: Die Corona-Pandemie ließ die Preise für Ladenmieten sinken.

Dieses Jahr wurde es insgesamt Platz 11, was bei 71 verglichenen Großstädten noch immer ein gutes Ergebnis im grünen Bereich ist. Die Lebensqualität spricht zum Beispiel für Hamburg. In dem Bereich wurde die Hansestadt auf Rang neun platziert. Grund dafür sind die vielen Touristen und das Engagement für Kinder. Gästeübernachtungen (3,7 je Einwohner) und Kitaplätze für Kleinkinder (46,7 Prozent) sind jeweils etwa ein Drittel höher als der Durchschnitt.

Minuspunkte: Kriminalität, Arbeitslosigkeit, Nachhaltigkeit – hier hat Hamburg Nachholbedarf

Wo Hamburg noch Arbeit aufzuholen hat, sind zum Beispiel die Bereiche Kriminalität und Nachhaltigkeit. Auf 100.000 Einwohner kommen in Hamburg etwa 10.390 Straftaten, von denen nur 46,6 Prozent aufgeklärt werden. Damit landet Hamburg in dem Bereich Kriminalität auf Platz 63, mit der Aufklärungsquote sogar nur auf Platz 69. Auch die nur wenig gestiegene Beschäftigungsquote von Frauen (4,7 Prozent), die stark gestiegene Jugendarbeitslosigkeit (0,9 Prozent bei einem deutschlandweiten Durchschnitt von 0,2 Prozent) und die hohe Altersarmut werden Hamburg zum Nachteil.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Im Dynamikranking erreichte die Hansestadt Platz 25, hat also eine nicht besonders gute Entwicklung durchgemacht. Weiteren Nachholbedarf hat Hamburg beim Thema Nachhaltigkeit. Der Index wurde im letzten Jahr neu eingeführt und sieht die Hansestadt nur auf Platz 37. Hamburger Unternehmen arbeiten demnach nicht nachhaltig genug und zu wenig Studierende wählen Fächer wie Naturwissenschaften an Hamburgs Unis. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare