1. 24hamburg
  2. Hamburg

Stadteingang Elbbrücken – so cool wird das neue Stadtgebiet in Hamburg

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Das Gebiet um die Elbbrücken in Hamburg ist derzeit wenig attraktiv. Doch das soll sich ändern! Die Elbe und Bille sollen zugänglich werden und 860 Wohnungen entstehen.

Hamburg – Jeder, der schon einmal in Hamburg war, kennt sie. Die Elbbrücken begrüßen Auto- und Bahnfahrer bei der Einfahrt in die Hansestadt Hamburg. Wirklich schön ist der Stadteingang Elbbrücken aber nicht. Das Gebiet zwischen der nördlichen Veddel über das westliche Rothenburgsort bis in das südliche Hammerbrook ist eher trist und lädt nicht zum Spazierengehen an der Elbe ein – noch nicht!

Der Senat möchte das Gebiet an den Elbbrücken in den kommenden Jahren merklich aufhübschen. Im Zuge des Projekts „Stadteingang Elbbrücken“ sollen nicht nur Elbe und Bille zugänglich werden, sondern auch dringend benötigter Wohnraum in attraktiver Lage geschaffen werden.

Brücke in Hamburg:Elbbrücken
Art des Verkehr:Auto- und Bahnverkehr
Überquerung:Elbe
Bezirk:Hamburg-Mitte

Elbbrücken in Hamburg: Bisher nur ein trister Transit-Raum ohne Charme

Derzeit sind die Elbbrücken insbesondere dafür bekannt, dass sie Auto- und Bahnfahrer über die Elbe bringen. Die Fläche gilt sozusagen als „Transit-Raum“, beschreibt auch Oberbaudirektor Franz-Josef Höing das Gebiet zwischen Veddel, Hammerbrook und Rothenburgsort. Trotz seines guten Standorts direkt an Elbe und der Nähe der HafenCity, fehlt dem Elbbrücken-Raum derzeit der Charme.

Der Entwurf für den Kreativhafen Brandhof, der im Rahmen des Projekts Stadteingang Elbbrücken in Hamburg entstehen soll.
Elbbrücken in Hamburg: So cool wird das neue Stadtgebiet zwischen Veddel, Hammerbrook und Rothenburgsort. © gmp Architekten mit WES LandschaftsArchitektur/dpa

„Wer von Ihnen geht da schon gern sonntags spazieren?“, fragte Höing auf der Pressekonferenz des Hamburger Senats am Dienstag, 19. Oktober 2021, in der das Projekt „Stadteingang Elbbrücken“ vorgestellt wurde. Der Oberbaudirektor sieht in dem rund 80 Hektar großen Gebiet allerdings viel Potenzial. Es sei „sehr zentral, spannend, unentdeckt und unterschätzt“, sagte Höing weiter.

Elbbrücken in Hamburg werden aufgehübscht: Viel Grün und 860 neue Wohnungen geplant

Um das Elbbrücken-Gebiet in den kommenden Jahren aufzuhübschen, sollen in erster Linie die beiden Gewässer Elbe und Bille für die Menschen zugänglich werden. Dazu soll „ein grünes Netz entstehen. Park- und Grünanlagen sollen erweitert und miteinander verknüpft werden, sodass sie einen großzügigen Grünraum schaffen“, sagte Hamburgs Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen, Dorothee Stapelfeld, bei der Pressekonferenz im Hamburger Rathaus.

Außerdem, so sehen es die derzeitigen Planungen vor, sollen in dem Gebiet zwischen Veddel und Hammerbrook in der Nähe zu den Elbbrücken insgesamt 860 neue Wohnungen entstehen. Zudem sollen moderne Arbeitsplätze in Büros, Dienstleistungsbetrieben und urbaner Produktion entstehen. Zusätzliche Wegeverbindungen, nachhaltige Mobilität und eine breite Nutzungsvielfalt sollen die Attraktivität des Gebiets an den Elbbrücken enorm steigern. In unmittelbarer Nähe zu diesem Gebiet entsteht ab 2022 mit dem Elbtower (233 Meter) auch das höchste Gebäude Hamburgs in der HafenCity.

Gebiet an den Elbbrücken in Hamburg soll attraktiver werden: Bürger sollen mitplanen

Dorothee Stapelfeld betonte auf der Pressekonferenz explizit, dass die Stadt bei den Planungen auch die „Bürgerinnen und Bürger weiterhin intensiv einbinden“ möchte. Dazu findet zunächst am 22. November 2021 eine digitale Informationsveranstaltung für alle interessieren Hamburgerinnen und Hamburger statt, in der alle Einzelheiten des Rahmenplans für das Projekt Stadteingang Elbbrücken vorgestellt werden.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Bis das komplette Gebiet an den Hamburger Elbbrücken dann aufgehübscht und fertig ist, wird es einen langen Atem brauchen, sagte Stapelfeld. Insgesamt wird die Modernisierung des Raums zwischen Veddel, Hammerbrook und Rothenburgsort etwa 15 Jahre beanspruchen. Aber wenn dann alles fertig ist, sollen nicht nur Hamburgerinnen und Hamburger, sondern auch viele Touristen und Besucher gerne an den Elbbrücken Rast machen wollen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare