1. 24hamburg
  2. Hamburg

Sprengstoffalarm nach Anti-Corona-Demo – Polizeieinsatz an der Kunsthalle

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Einsatz an der Kunsthalle
Der verdächtige Gegenstand soll neben einer Parkbank liegen. © Sebastian Peters

Die Polizei war am Abend in der Hamburger Innenstadt im Großeinsatz. Nach einer „Anti-Corona-Demo“ an der Kunsthalle wurde ein verdächtiger Gegenstand gefunden.

Hamburg – Die Polizei Hamburg war am Samstag, 15. Januar 2022, am Hamburger Hauptbahnhof im Großeinsatz. Kurz nach der dortigen Kundgebung bezüglich des Demonstrationsverbotes am Samstag, 15. Januar 2022, finden Einsatzkräfte der Polizei einen verdächtigen Gegenstand.

Polizeieinsatz am Hamburger Hauptbahnhof: verdächtiger Gegenstand an der Kunsthalle gefunden

Bombenattrappe nach Demo
Die Bombenattrappe lag auf einer Bank direkt an der Kunsthalle. © Sebastian Peters

Daraufhin wurden zwei Polizeihunde angefordert, die kleinste Spuren von Sprengstoff aufspüren können. Beide Spürhunde haben getrennt voneinander angezeigt, dass es sich tatsächlich um Sprengstoff handeln könnte.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Corona-Demo in Hamburg: Zu viele Teilnehmer – Polizei denkt über Begrenzung nach

Die Polizei hat den Bereich um die Kunsthalle weiträumig abgesperrt. Auch die Straßen rund um die Kunsthalle wurden gesperrt. Nachdem ein Entschärfer den verdächtigen Gegenstand zuerst geröntgt hatte, konnten die Einsatzkräfte Entwarnung geben.

Bombenattrappe an der Kunsthalle
Die Bombenattrappe wurde durch den Entschärfer zerschnitten. © Sebastian Peters

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich um eine Bombenattrappe. Zur Sicherheit zerschnitt der Entschärfer die einzelnen Stoffschichten, um sicherzugehen, dass sich wirklich kein Sprengstoff oder ein anderer gefährlicher Stoff im Inneren der Attrappe verbaut ist. Gegen 1:00 Uhr konnten die Sperrungen aufgehoben werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare