1. 24hamburg
  2. Hamburg

Silvester in Hamburg: Mann stirbt – Polizei beendet „Pyro-Party“

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Silvester in Hamburg.
Ein Mann stirbt an Silvester bei einem Feuer. In Steilshoop musste die Polizei einschreiten. © Sebastian Peters

In der Silvesternacht 2021/2022 sind Feuerwehr und Polizei im Einsatz. Mit diesem Liveticker Infomieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen in der Hansestadt.

Hamburg – In der Silvesternacht ist es für die Feuerwehr und Polizei Hamburg meist nie ruhig. Vereinzelt brennen Mülleimer, es kommt zu teilweise schweren Verletzungen durch Feuerwerkskörper und auch die Polizei muss häufiger eingreifen. Nachdem in ganz Hamburg ein „Abbrennverbot von Feuerwerkskörpern“ auf öffentlichen Flächen ausgesprochen wurde, müssen die Hamburger Schutzmänner und Frauen dieses Verbot nun durchsetzten.

Silvester 2021 in Hamburg: Polizei kontrolliert Corona-Regeln!

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Wohnung explodiert: Ein kurzer Anruf rettet Bewohnerin das Leben!

Natürlich gelten auch weitere Corona-Regeln, dessen Einhaltung ebenfalls kontrolliert werden muss. Nachdem die Hamburger ihre letzten Einkäufe in den kürzeren Silvester-Öffnungszeiten erledigten haben, starteten in ganz Hamburg Silvester-Partys unter strengen Auflagen. Mit diesem Liveticker werden wir Sie auch in der Silvesternacht auf dem Laufenden halten und schnellstmöglich über aktuelle Einsätze in der Silvesternacht Infomieren.

Falls Ihr selbst einen Einsatz der Feuerwehr oder/und der Polizei mitbekommt, schreibt gerne eine kurze E-Mail an unseren Blaulicht-Reporter Sebastian Peters.

Hier die aktuellen Nachrichten aus der Silvesternacht 2021/2022:

02:00: Gegen 01:13 Uhr ging bei der Feuerwehr ein dramatischer Notruf ein. Auf einer 20 Meter langen Motorjacht, die auf dem Fluss Bille im Hamburger Stadtteil Billstedt liegt, soll ein Feuer ausgebrochen sein! Dichter schwarzer Brandrauch steigt aus dem Inneren der Jacht nach draußen.

Feuer auf Schiff.
Auf dieser Motorjacht ist das Feuer ausgebrochen. © Sebastian Peters

Als die Retter vor Ort eintreffen sind und die Brandbekämpfung einleiten, findet der Angriffstrupp im Inneren des Schiffes einen leblosen Körper vor. Hierbei soll es sich laut Polizei Hamburg um eine männliche Person handeln. Sie verstarb noch vor Ort. Eine weitere Person musste mit Verdacht auf Rauchgasinhalation in ein Krankenhaus gebracht werden. Warum das Feuer im Inneren des Schiffes ausgebrochen ist, ist noch unklar. Anwesende Freunde und Bekannte erlitten einen Schock.

00:30 Uhr: Nachdem zahlreiche Anwohner in Steilshoop mit viel Pyrotechnik das Neue Jahr gefeiert haben, rückte die Polizei Hamburg mit mehreren Einsatzfahrzeugen an und beendete die Pyro-Party

Feuerwerk in Steilshoop
Erst als die Polizei anrückte, wurde die „Pyro-Party“ beendet. © Sebastian Peters

00:01 Uhr: In Hamburg-Steilshoop scheint das Abrennverbot von Pyrotechnik auf öffentlichen Flächen nicht ganz „angekommen zu sein“. Pünktlich zum Jahreswechsel werden Raketen, Pyro-Batterien und sicherlich auch der ein oder andere illegalen Böller gezündet.

23:30 Uhr: Alarm für die Retter der Wache 23 und der Freiwilligen Feuerwehr Barmbek. In der Straße Dohlenweg soll ein Mülleimer direkt an einer Hauswand brennen. Flammen sollen bereits gegen ein Fenster schlagen!

Feuerwehreinsatz in der Straße Dohlenweg
Mit einem Strahlrohr haben die Einsatzkräfte letzte Glutnester abgelöscht. © Sebastian Peters info@blaulicht-news.de 0157 30 88 47 67

Doch als die Feuerwehr im Hamburger Stadtteil Barmbek ankam, war das Feuer bereits aus! Der Anwohner, dessen Fenster mit den Flammen beaufschlagt war, hat kurzerhand mit seinem ausziehbaren Wasserhahn den Container abgelöscht. Die Feuerwehr musste nur noch kleinere Glutnester ablöschen.

22:12 Uhr: Die Feuerwehr Hamburg hat um 22:10 Uhr bereits eine kleine Bilanz gezogen. Das Ergebnis: Es ist ruhig für eine Silvesternacht. Mit den Wörtern „Lasst uns weiter so ruhig machen…“ endet die Kurznachricht bei Twitter.

20:48 Uhr: Neben brennenden Mülleimern mussten die Retter gegen 20:00 Uhr zu der Kreuzung Stein-Hardenberg-Straße Ecke Sonnenweg im Hamburger Stadtteil Tonndorf ausrücken. Zwei Fahrzeuge sind auf der Kreuzung zusammengestoßen. Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr mussten sechs Personen vor Ort betreuen.

Unfall auf der Kreuzung Stein-Hardenberg-Straße Ecke Sonnenweg
Bei beiden Fahrzeugen mussten die Batterien abgeklemmt werden. © Sebastian Peters

Mehrere mussten in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Darunter auch zwei Schweden. Warum es zum Unfall gekommen ist, wird nun durch die Polizei Hamburg geklärt. Mutmaßlich fuhr einer der beiden PKWs über Rot!

17:29 Uhr: In der Max-Klinger-Straße im Hamburger Stadtteil Billstedt wurden der Feuerwehr Hamburg brennende Mülltonnen unter einem Vordach gemeldet. Allerdings entpuppte sich diese Meldung als Fehlalarm. Glück gehabt!

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

16:23 Uhr: Die Feuerwehr Hamburg musste gegen 16:20 Uhr nach Hamburg-Billstedt ausrücken. In einem sogenannten Laubengang an der Straße „Sonnenland“ ist ein Grill in Flammen aufgegangen. Routiniert konnten Einsatzkräfte die Flammen schnell ablöschen. Verletzt wurde niemand. Das Feuer wurde von Personal eines Seniorenheimes auf der gegenüberliegenden Seite bemerkt. (Transparenzhinweis: In einer ursprünglichen Version des Textes wurde von einer weiblichen Leiche auf dem Motorboot in Billstedt ausgegangen, dies wurde nach neuen Erkenntnissen durch die Polizei Hamburg korrigiert.) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare