Zusammenhang mit 9/11 unklar

SEK-Einsatz in Hamburger-Moschee: Gefahrenabwehr zum 11. September!

SEK stürmt Moschee und nimmt Jugendlichen fest
+
Das SEK stürmte die Moschee in Hamburg-Hausbruch.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

SEK-Einsatz in Hamburg. Im Auftrag des Staatsschutzes werden zwei Personen verhaftet. Ein Zusammenhang mit dem 11. September 2001 kann nicht ausgeschlossen werden!

Hamburg – In der Nacht von Freitag auf Samstag, 11. September 2021, kommt es in Hamburg-Hausbruch zu einem Einsatz der Spezialeineinheit SEK. Im Auftrag des Staatsschutzes hat das SEK gegen 00:30 Uhr einen Islamisch-Afghanischen-Verein gestürmt.

Am 11. September: SEK nimmt Gefährder in Hamburg fest – zweiter Zugriff in Mecklenburg-Vorpommern

Im Visier der schwer bewaffneten Einsatzkräfte sind zwei männliche Personen. In Hamburg kann ein 17-jähriger Deutsch-Afghane festgenommen werden. Zeitgleich wird in Mecklenburg-Vorpommern ein 21-jähriger Deutsch-Allgeria in Handschellen abgeführt. Der 21-jährige Verdächtige wird später nach Hamburg überführt. Beide Personen sollen in Hamburg wohnhaft sein.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Unfall auf der Elbchaussee: Verursacher kommt ohne Prozess davon

Auf Nachfrage von 24hamburg.de teilt der Lagedienst der Polizei Hamburg mit, dass der Einsatz durch den Staatsschutz ausgelöst wurde. Beide Personen wurden zur sogenannten Gefahrenabwehr festgenommen und werden auch schnellstmöglich einem Haftrichter vorgeführt. Dieser soll die Ingewahrsamnahme der beiden Personen verlängern.

Weitere Hintergründe und einen möglichen Zusammenhang mit den Anschlägen am 11. September 2001 konnten weder bestätigt noch dementiert werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare