Auto rast in Gegenverkehr

Schwerer Verkehrsunfall in Hausbruch: Mehr als 30 Gaffer stürmen auf die Straße

Feuerwehrleute streuen auslaufendes Öl nach einem Verkehrsunfall ab
+
Erst an einem Lichtmast kamen die beiden Autos zum stehen
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Drei verletzte, vier beschädigte Autos, mehr als 30 Gaffer und kein Führerschein. So endete ein Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der Neuwiedenthaler Straße.

Hamburg – Gegen 20:20 Uhr rast ein Mann mit seinem PKW über die Neuwiedenthaler Straße in Hamburg-Hausbruch. Dabei übersieht er einen abbiegenden Wagen. Auf Höhe der Straße Stubbenhof kracht es!

Unfall in Hausbruch: Gaffer kommen in Scharen an die Unfallstelle

Die beiden Autos schleudern von der Straße in den Gegenverkehr. Zwei weitere Autos werden stark beschädigt, bevor die beiden Wagen an einem Lichtmast zum Stehen kommen. Drei Personen werden leicht verletzt.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.24hamburg.de-Newsletter

Der laute Knall des Zusammenstoßes lockt auch zahlreiche Gaffer an. In Scharen kommen ganze Familien mit Kindern aus ihren Wohnungen auf die Straße, um sich das Unfallspektakel anzusehen.

Mehr als 30 Gaffer kamen teil mit ihren Kindern aus ihren Wohnungen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Brandgefährlich! Autohersteller ruft Hamburger E-Streifenwagen zurück

Nach Unfall auf der Neuwiedenthaler Straße – Unfallfahrer ohne Führerschein

Die Hamburger Feuerwehr und die Polizei rücken an, um die Verletzten zu versorgen und den Unfall aufzunehmen. Drei Verletzte müssen von den Rettern versorgt werden. Die Straße wird für mehr als eine Stunde vollständig gesperrt.

Bei der Überprüfung der Personalien der beteiligten Fahrer fällt den Polizisten auf, dass der Unfallfahrer gar keinen Führerschein besitzt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Den genauen Unfallhergang ermitteln die Experten des Verkehrsunfalldienstes. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare