1. 24hamburg
  2. Hamburg

Schwerer Unfall legt A23 bei Eidelstedt lahm – zwei Verletzte

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Unfall auf der A23 bei Eidelstedt. Ein Citroën kollidiert mit einem Lastwagen. Zwei Personen werden verletzt. Die Autobahn muss gesperrt werden.

Hamburg – Auf der A23 ist es am Montag, 25. Oktober 2021, gegen 17:10 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die A23 in Richtung Süden. Auf dem Verzögerungsstreifen bei der Anschlussstelle Hamburg-Eidelstedt wollte die Fahrerin auf den rechten Fahrstreifen wechseln.

Unfall auf der A23: Sperrung nach schweren Verkehrsunfall

Hierbei kommt es zum Zusammenprall mit einer Sattelzugmaschine eines 60-jährigen Lastwagenfahrers. Durch den Zusammenprall wird der Citroën der 42-jährigen Frau gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Dort bleibt das Fahrzeug der Frau auch endgültig stehen.

Ein Notarztwagen im Einsatz (Symbolbild)
Auf der A23 bei Eidelstedt kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Verletzten © Patrick Seeger/dpa

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Pärchen stürzt vom Balkon: 19-Jährige schwer verletzt

Die Fahrerin wird dabei schwerst verletzt und musste vor Ort durch einen Notarzt versorgt werden. Anschließend wurde die Frau, mit schwersten Verletzungen, in ein Krankenhaus befördert. Auch der 60-jährige Lastwagenfahrer musste mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Die Autobahn 23 bei Eidelstedt musste, aufgrund eines großen Trümmerfeldes, von 17:10 Uhr bis 17:33 Uhr komplett gesperrt werden. Erst ab 19:00 Uhr konnten alle Fahrspuren durch die Polizei wieder für den Verkehr freigegeben werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare