Eingeklemmt

Schwerer Unfall auf der Alsterkrugchaussee: Fahrerin hat unglaublichen Atemalkohohlwert!

Unfall auf der Alsterkrugchaussee.
+
Durch den schweren Unfall wird sogar ein Reifen abgerissen.
  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Das Wetter in Hamburg sorgt für viele Einsätze der Feuerwehr. Auf der Alsterkrugchaussee in Hamburg-Groß Borstel kommt es sogar zu einem schweren Unfall!

Hamburg – Heftigen Regenfälle und starke Blitzeinschläge sorgten am Freitag, 10. September 2021, für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr Hamburg. In der Hamburger Hafencity mussten sogar die Höhenretter anrücken und einen Kranführer aus 85 Meter Höhe retten. Kurz zuvor ist ein Blitz in die Großbaustelle eingeschlagen. Zwei Kranführer mussten verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Unfall und Gewitter in Hamburg: Regen, Wind und heftige Blitze – Wetter-Chaos sorgt für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr

Neben der Rettungen in der Hafencity mussten die Einsatzkräfte, darunter hauptsächlich Freiwillige Feuerwehren, zu zahlreichen vollgelaufenen Kellern oder Unterführungen ausrücken. Der Einsatzschwerpunkt lag im Hamburger Osten.

Die Frau wurde von der Feuerwehr aus dem Auto geschnitten.

In Hamburg-Groß Borstel ist es während des heftigen Regens zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Doch, so stellt es sich später raus, war der Regen offenbar nicht alleine Schuld. Gegen 22:10 Uhr kommt es kurz vor dem Hamburger Flughafen zu einem Frontalcrash. Eine ältere Frau kommt mit ihrem VW Polo in den Gegenverkehr und kollidiert dort mit einem entgegenkommenden Mercedes Hybrid SUV.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Feuerwehreinsatz am Rödingsmarkt: Brand auf U3 Baustelle

Schwerer Unfall auf der Alsterkrugchaussee: Polofahrerin kommt in den Gegenverkehr und wird eingeklemmt

Durch den starken Zusammenprall wurde die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Rettungskräfte mussten mit schweren hydraulischen Geräten das Fahrzeug aufschneiden. Wenig später war die Frau bereits aus ihrer Zwangslage befreit worden.

Aufgrund der Annahme, dass die Frau unter Alkoholeinfluss gefahren sein könnte, wurde durch die Polizei Hamburg ein Alkoholtest durchgeführt. Als das Ergebnis vorlag, staunten die Einsatzkräfte nicht schlecht. Mit 2 Promille schoss die ältere Fahrerin in den Gegenverkehr. Eine Blutentnahme im Krankenhaus wurde daraufhin angeordnet.

In einem Rettungswagen wird die verletzte Frau versorgt.

Unfall in Hamburg: Polofahrerin und Unfallverursacherin mit 2 Promille – Alsterkrugchaussee gesperrt

Die mutmaßlich betrunkene Frau wurde anschließend, mit der Begleitung eines Notarztes, in ein Krankenhaus befördert. Der Fahrer des Mercedes SUV verblieb scheinbar unverletzt an der Einsatzstelle. Der sogenannte Verkehrsunfalldienst der Polizei sicherte längere Zeit vor Ort Spuren. Auch ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Die Alsterkrugchaussee musste daher längere Zeit gesperrt werden.

Dass in Hamburg wieder ein Unfall unter Alkoholeinfluss geschehen ist, zeigt wie wichtig die Schwerpunktkontrollen der Polizei Hamburg sind. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare