An der Alster

Schwanenwik: Hammer-Unfall an Krach-Kreuzung – Opel Astra nietet Hyundai i10 um

Unfall in Hamburg Schwanenwik. Ein weißer Hyundai i10 liegt auf der Seite. Ein grauer VW-Bus und ein Feuerwehrauto der Feuerwehr Hamburg im Hintergrund.
+
Am Sonntag, 21. März 2021, kracht in den frühen Morgenstunden ein Opel Astra in einen Hyundai i10 und schmeißt diesen auf die Seite. Ein VW-Bus eilt zur Hilfe. (24hamburg.de-Montage)
  • Vivienne Goizet
    vonVivienne Goizet
    schließen

Es poltert gewaltig an der Hamburger Alster. Die unübersichtliche Baustelle an der Schwanenwik-Kreuzung sorgt für einen Mega-Krach am Sonntag zwischen Astra und i10.

Hamburg – Es ist ein kleiner Horror-Schilderwald. Die unübersichtliche Baustelle Ecke Schwanenwik und Sechslingspforte in Hamburg ändert alle paar Woche ihre Verkehrsführung. Kaum jemand blickt noch durch, wo und wie man fahren soll. So kommt es hier immer wieder zu Unfällen. Kein Wunder, dass dieser Ort bereits bei Hamburgern als „Unfallkreuzung“ bekannt ist. Am Sonntagmorgen, 21. März 2021, gegen 7:00 Uhr kracht der Fahrer eines Opel Astra mit seinem Fahrzeug gegen einen Hyundai i10.

Den Hyundai schleudert der Aufprall auf die Seite. Ersthelfer befreiten die Fahrerin aus ihrem umgekippten i10 noch bevor die Feuerwehr Hamburg eintraf. Nach Informationen von Blaulicht-News.de versorgten die Helfer die Frau sofort in ihrem VW-Bus. Später kam sie nach Angaben der Mopo ins Krankenhaus. Über den Unfallhergang wird bisher vermutet, dass die Hyundai-Fahrerin über eine rote Ampel fuhr. Direkt nebenan ist ein Ruderverein. Ohne die Baustelle hat die Stelle eigentlich einen sehr schönen Ausblick auf die Alster. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare