1. 24hamburg
  2. Hamburg

Schuhhändler Görtz schließt weitere Hamburger Filialen – Innenstadt betroffen

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge schließt der Hamburger Schuhhändler Görtz bundesweit mehrere Filialen. Auch Entlassungen wird es geben.

Update vom 29. Dezember 2022: Nach Informationen der Tageszeitung Hamburger Abendblatt schließt in der Hamburger Innenstadt auch die Filiale „Hamburger Hof“ des insolventen Schuhhändlers Görtz. Auch die Filialen Poststraße und Wandelhalle in der City schließen, bestehen bleiben sollen die Standorte Spitalerstraße / Mönckebergstraße und Europa-Passage. Geschlossen sind bereits die Filialen in der Bergstraße und am Schulterblatt, die Cox-Filiale am Mühlendamm und der Görtz Kinderschuh-Laden im Alstertal-Einkaufzentrum. Auch der Standort Rahlstedt wird dicht gemacht. Der Räumungsverkauf läuft bis Ende Februar.

Update vom 13. Dezember 2022: Neben dem Standort in Rahlstedt wird der Hamburger Schuhhändler Görtz auch seine Filiale in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs schließen. Das berichtet das Hamburger Abendbatt. Nach Zeitungsangaben endet der Verkauf in der Filiale im Februar 2023. Bereits jetzt sind die Waren bis zu 50 Prozent reduziert. Auch Filialen in Ahrensburg und Bremen schließen.

Erstmeldung vom 6. Dezember 2022: Hamburg – Die Probleme des Hamburger Schuhhändlers Görtz sind nicht neu. Bereits seit längerem ist das 1875 in Barmbek gegründete Traditionsunternehmen Ludwig Görtz insolvent. Zuletzt verhandelten die Verantwortlichen mit den Vermietern der Ladenflächen, mit dem Ziel, Mietreduzierungen zu erreichen. Bundesweit betreibt das Unternehmen rund 160 Filialen, von denen nun viele schließen müssen. Viele der Gespräche sind offenbar also nicht erfolgreich gewesen.

Name des Unternehmens:Görtz
Branche:Schuhe
Gegründet:1875
Sitz:Hamburg
Anzahl Filialen:rund 160 in 90 Städten

Hamburger Traditionsunternehmen Görtz: 15 Filialen im Stadtgebiet – diese Filiale wohl vor dem Aus

Görtz betreibt in der Hansestadt aktuell 15 Filialen, darunter Ladenlokale im Mercado-Einkaufszentrum (Altona), dem Phoenix Center (Harburg), in der Europapassage und in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs. Unter den vielen, die bundesweit schließen müssen, ist nach Informationen des Hamburger Abendblattes auch mindestens eine Filiale des Unternehmens in der Hansestadt: Laut der Zeitung soll es sich dabei um die Görtz-Niederlassung in Hamburg-Rahlstedt handeln.

Die Filiale des Schuhhändlers Görtz in der Spitalerstraße Hamburg
Der Hamburger Schuhändler Görtz ist insolvent. Mehrere Filialen stehen vor dem Aus, Personal wird abgebaut. (Archivbild) © Hanno Bode / Imago

Görtz: Sozialplan steht - Filial-Aus und Entlassungen unvermeidbar

Laut einem Bericht des NDR hätten Geschäftsführung und Betriebsrat zwar einen Sozialplan erarbeitet, die Schließung vieler Filialen und die Entlassung von Mitarbeitenden ließe sich aber nicht verhindern. Verschiedene Medien bringen währenddessen Schließungen anderer Görtz-Standorte ins Spiel, etwa in Bremen, Flensburg oder Dortmund. Auch in Köln ist die Schließung „etlicher“ Görtz-Filialen bereits beschlossene Sache, berichtet 24RHEIN.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Schuhhändler Görtz: Geschäftsführer glaubt an Rettung – Sanierungsplan soll Gläubigern vorgelegt werden

Als Grund für die Insolvenz nannte das Unternehmen unter anderem die Konkurrenz durch den Onlinehandel und die hohe Inflation in Deutschland, Das endgültige Aus des Traditionsunternehmens bedeuten die anstehenden Standortschließungen und der damit einhergehende Personalabbau jedoch keineswegs. Frank Revermann, Geschäftsführer von Görtz, glaubt Medienberichten an eine Chance des Traditionsunternehmens. Zur Rettung beitragen soll ein Sanierungsplan, der den Gläubigern des Schuhhändlers vorgelegt werden soll.

TRANSPARENZHINWEIS: Der Artikel wurde am 13. Dezember 2022 durch neue Informationen ergänzt.

Auch interessant

Kommentare