1. 24hamburg
  2. Hamburg

Elbtunnel Sperrung: A7 erneut 55 Stunden dicht

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Am Wochenende haben alle 16 Bundesländer Ferien: Viele wollen für ihren Urlaub in den Norden. Wer dafür Hamburg passiert, muss Zeit mitbringen.

Hamburg – Hamburger, Pendler aus dem Umland und Durchreisende, die, in den vergangenen Jahren regelmäßig die Bundesautobahn A7 genutzt haben, können über den Hamburger Elbtunnel mittlerweile ein Klagelied singen. Seit Bestehen des Tunnels ist der Elbtunnel die einzige Alternative zu den Elbbrücken – und dennoch keine Entlastung für die Autofahrer und Autofahrerinnen rund um Hamburg, könnte man meinen.

Stau A7 Elbtunnel:

Die aktuelle Staulage rund um den Elbtunnel und die A7 in Hamburg Richtung Norden finden Sie in unserem Stau-Ticker.

Bereits 20 Jahre nach Eröffnung wurde das Bauwerk um eine vierte Röhre erweitert – doch auch diese reicht nicht aus, um den Verkehr reibungslos abzuwickeln. Nicht nur die Arbeiten an den Folgetunnel im weiteren Verlauf der A7 in Stellingen und Schnelsen haben in der Vergangenheit immer wieder zu Sperrungen und sonstigen Beeinträchtigungen des Verkehrs geführt, auch die Baumaßnahmen im südlichen Bereich des Elbtunnels sorgen regelmäßig dafür, dass rund um Hamburg nichts mehr geht.

Ab dem 29. Juli 2022 ist der Elbtunnel wegen Arbeiten im Bereich Hamburg-Heimfeld deswegen erneut für 55 Stunden in Fahrtrichtung Nord gesperrt. Erst am 1. August 2022 kann der Verkehr wieder fließen.

Name:Bundesautobahn 7
Länge:963 km
Verlauf:Handewitt (S-H) nach Füssen (BW)
Durchquert die Bundesländer:S-H, HH, NDS, BY, BW

Elbtunnel Hamburg gesperrt: Ab 29. Juli für 55 Stunden dicht

Wie die Deutsche Presse Agentur in einer Meldung bekannt gab, wird es wegen der Bauarbeiten für einen Lärmschutztunnel von Freitag, 29. Juli, ab 22.00 Uhr, bis Montag, 1. August, 5.00 Uhr, zur Sperrung der A7 Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Hamburg-Heimfeld und Hamburg-Stellingen kommen.

Damit ist auch der Elbtunnel in Richtung Schleswig-Holstein und Dänemark nicht befahrbar. Bereits im März 2022 musste der Tunnel in Fahrtrichtung Nord für ebenfalls 55 Stunden gesperrt werden.

Verkehrsstau wegen Elbtunnelsperrung
Wegen einer Sperrung des Elbtunnels auf der Autobahn A7 kommt es in Hamburgs Innenstadt zu großen Staus, wie hier am Klosterwall. Der ADAC erwartet wieder ein staureiches Wochenende in Hamburg. (Archivbild) © Markus Scholz / dpa

Zusätzlich wird die Anschlussstelle Hamburg-Volkspark komplett gesperrt, wie die Autobahn GmbH mitteilte. Bereits am vergangenen Wochenende war die A7 in dem Abschnitt in Richtung Süden gesperrt und erst am Montag, 25. Juli 2022 wieder für den Verkehr freigegeben worden. Anfang des Monats war die A7 bereits für einige Tage nachts nur einspurig befahrbar. Auch für diese Maßnahmen waren Bauarbeiten der Grund.

Lesen Sie auch: Nie wieder Stau im Elbtunnel? 75 Millionen Investition in neue Infrastruktur

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

ADAC: Staus drohen auch in Schleswig-Holstein und an der dänischen Grenze

Doch Reisende Richtung Norden, die, die Verkehrsbehinderungen rund um den Elbtunnel hinter sich gelassen haben, sollten sich nicht zu früh freuen. Denn lange Staus dürfte es laut ADAC auch vor der Rader Hochbrücke (Nord-Ostsee-Kanal) bei Rendsburg in Schleswig-Holstein und vor der dänischen Grenze geben. Um Staus zu vermeiden, solle man am besten früh morgens oder spät abends fahren. Wer an diesem Wochenende aber nicht unbedingt auf die Autobahn muss, solle seine Reise lieber bis Montag schieben, so der ADAC. (mit Material der DPA)

Auch interessant

Kommentare