1. 24hamburg
  2. Hamburg

Russland-Krieg auf Telegram verherrlicht: Hamburger festgenommen

Erstellt:

Von: Dominick Waldeck

Kommentare

Im beschaulichen Kirchwerder wurde am Donnerstagmorgen ein Mann festgenommen. Er steht im Verdacht, eine pro-russische Telegram-Gruppe geführt zu haben.

Hamburg – Bei einem 31-jährigen Deutschen aus Hamburg-Kirchwerder klingelte am Donnerstagmorgen, den 04.08.2022, die Polizei Hamburg an der Haustür. Die Zentralstelle Staatsschutz- und die Staatsschutzabteilung des LKA Hamburg hatten im Vorwege Ermittlungen gegen den Mann geführt und wollten nun einen Durchsuchungsbefehl vollstrecken.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Pro-russische Telegram-Gruppe „Das andere Deutschland“: Verantwortlicher verhaftet

Polizei im Einsatz
Die Polizei im Einsatz bei einer Hausdurchsuchung. © Sebastian Peters

Nach Angaben der Polizei war der Mann Verantwortlicher eines „national-bolschewistischen“ Telegram-Kanals, der sich als pro-russische Plattform verstand und wo offen Sympathien für den russischen Angriffskrieg in der Ukraine bekundet wurden. Weiterhin ist der Mann dringend verdächtig, durch Verwendung des Symbols „Z“ in einem eindeutigen Kontext den Krieg zu unterstützen und damit eine Straftat nach §13 Völkerstrafgesetzbuch zu billigen.

Mann posierte im Internet mit Waffe: Mehrere Messer sichergestellt

Darüber hinaus besteht auch noch der Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und das versuchte Anwerben für fremden Wehrdienst. Im Internet posierte der Beschuldigte mit einem AK-47 Sturmgewehr, die Echtheit der Waffe konnte bislang noch nicht bestätigt werden. Bei der Durchsuchung wurden diverse Datenträger, Messer und andere Gegenstände sichergestellt.

Haftbefehl vollstreckt: Ausreise nach Belarus verhindert

Der Haftrichter verkündete daraufhin einen Haftbefehl gegen den 31-Jährigen, der sofort umgesetzt wurde, da eine Ausreise in die Hauptstadt des pro-russischen Staates Belarus zum 18. August geplant war.

Auch interessant

Kommentare