1. 24hamburg
  2. Hamburg

Rothenbaumchaussee wird ein Jahr zur Baustelle: Alle Infos für Autofahrer

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Hamburg ist und bleibt eine Baustelle. Beispiel gefällig? An der Rothenbaumchaussee wird nun im unteren Teil ein Jahr lang gebaut – alle Infos.

Hamburg – Autofahrer haben es nicht leicht in Hamburg. Sind die Straßen ohnehin schon viel zu voll, sorgen Baustellen regelmäßig für eine noch angespanntere Situation. Doch was sein muss, muss sein. Und so wird die Rothenbaumchaussee im Hamburger Nobel-Stadtteil Harvestehude ab Montag, 18. Juli 2022, bis etwa Mitte 2023 zur Baustelle. Zwischen Moorweidenstraße und Museum am Rothenbaum bekommt die Fahrbahn einen neuen Belag. Außerdem werden Rad- und Fußwege saniert und angepasst.

Baustelle:Rothenbaumchaussee
Abschnitt:Zwischen Moorweidenstraße und Museum am Rothenbaum
Zeitraum:18. Juli 2022 bis Mitte 2023

„Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr minimieren“: Rothenbaumchaussee wird zur Dauerbaustelle

Ziel der Arbeiten sei es, „Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr zu minimieren“, heißt es von der Verkehrsbehörde und Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. Eine der Maßnahmen wird sein, die Fahrbahn für Radfahrer auf 2,5 Meter zu verbreitern und ihnen somit mehr Platz zu geben. Außerdem sollen auch die Gehwege auf der Rothenbaumchaussee im Abschnitt Moorweidenstraße und Museum erweitert werden. Teilweise sollen sie nach Fertigstellung bis zu vier Meter breit sein.

Eine Radfahrerin fährt auf der Rothenbaumchaussee Ecke Moorweidenstraße – hier wird bis 2023 gebaut.
Rothenbaumchaussee: Zwischen Moorweidenstraße und Museum – Baustelle bis 2023. © Henning Angerer/imago

Zusätzlich wird gleich auch noch die sanierungsbedürftige Fahrbahndecke mit erneuert. Ebenfalls werden die beiden Ampelanlagen an den Kreuzungen Binderstraße und Johnsallee optimiert, heißt es aus der Behörde. Zunächst sind die Bauarbeiten auf den genannten Abschnitt der Rothenbaumchaussee zwischen Museum und Moorweidenstraße begrenzt. Weitere Abschnitte, wie die Kreuzung an der Hallerstraße, sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Baustelle bis 2023: Rothenbaumchaussee wird einspurig

Aufgrund der Bauarbeiten kommt es im genannten Bereich während der gesamten Sanierung zu Einschränkung im Verkehr. Die Arbeiten werden laut Verkehrsbehörde zunächst auf der Ostseite beginnen und anschließend auf die Westseite wechseln. Der Verkehr wird daher grundsätzlich jeweils einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet.

Für Fräs- und Asphaltierungsarbeiten sind jedoch weitreichendere Einschränkungen notwendig. Für diese Zeit wird eine Einbahnstraße in nördliche Richtung eingerichtet. Wann genau die Arbeiten stattfinden werden, ist noch nicht bekannt. Die Behörde gibt an, „rechtzeitig über Hinweistafeln zu informieren“.

Hinzu kommt die Sperrung der Kreuzungen Rothenbaumchaussee/Johnsallee und Rothenbaumchaussee/Binderstraße. Diese sollen laut Verkehrsbehörde etwa Mitte August stattfinden. Dann werden die neuen Leitungen für die Ampelanlagen verlegt. Eine Umleitung soll rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Baustelle Rothenbaumchaussee: Rad- und Fußverkehr jederzeit möglich – Anlieger werden informiert

Während der gesamten Dauer der Sanierungsarbeiten soll der Fuß- und Radverkehr aufrechterhalten werden, so die Verkehrsbehörde. Aus Platzgründen würden allerdings Umleitungen in Parallel-Straßen eingerichtet werden. Anlieger sollen außerdem jeweils frühzeitig über mögliche Einschränkungen an Ein- und Ausfahrten zu Grundstücken informiert werden.

Baustellen in Hamburg: Einschränkungen für Autofahrer und im öffentlichen Nahverkehr

Doch nicht nur auf der Rothenbaumchaussee müssen Autofahrer zukünftig bis Mitte 2023 Geduld beweisen. Auch auf den Autobahnen gibt es rund um die Hansestadt viele Baustellen – so zum Beispiel auf der A23. Die Sanierungsarbeiten an der Autobahn A23 werden noch bis Weihnachten für Einschränkungen sorgen. Doch nicht nur der Autoverkehr leidet unter den Baustellen in Hamburg. Wegen Arbeiten an den Elbbrücken in Geesthacht müssen Bus-Reisende künftig laufen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Im öffentlichen Nahverkehr des HVV, kommt es außerdem noch bis September zu Einschränkungen bei der U1 – ein Ersatzverkehr mit Bussen ist hier jedoch eingerichtet. Seit 7. Juli laufen außerdem Bauarbeiten bei der S-Bahn, betroffen sind die S1 und S21.

Auch interessant

Kommentare