Der Mann schlief im Rollstuhl ein

Rollstuhlfahrer stürzt auf die Gleise der S-Bahnstation Ohlsdorf

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Ein Rollstuhlfahrer stürzt mitten in der Nacht rückwärts auf die Bahngleise der S-Bahn in Ohlsdorf. Rettungskräfte retten den nicht ansprechbaren Mann.

Hamburg – Da hatte der 64-jährige Rollstuhlfahrer gleich mehrere Schutzengel! In der Nacht von Montag auf Dienstag, 06. Juli 2021, kommt es auf dem Bahnsteig der S-Bahnstation Ohlsdorf zu einem Zwischenfall, der auch tödlich hätte enden können. Gegen 2 Uhr geht der Notruf bei der Feuerwehr Hamburg ein.

Massentransportsystem:S-Bahn Hamburg
Linien:4 (+2 Verstärkerlinien)
Stationen:69
Fahrzeuge:Baureihen 472/473, 474/874, 490

Am S-Bahnhof Ohlsdorf: Feuerwehr Hamburg rettet Rollstuhlfahrer!

Ein Mann, der in einem Rollstuhl sitzt, soll rückwärts von dem Bahnsteig auf die Gleise einer S-Bahn gefallen sein! Sofort rücken mehrere Einsatzfahrzeuge zum S-Bahnhof aus. Vor Ort finden die Einsatzkräfte tatsächlich eine zunächst nicht ansprechbare Person im Gleisbereich vor. Ohne zu zögern wird mit der Rettung des 64-jährigen Rollstuhlfahrers begonnen.

Die Hamburger Feuerwehr rettet den Mann aus dem Gleisbereich der S-Bahn (Symbolfoto)

Mit einer Schleifkorbtrage wird der Mann aus dem Bereich der S-Bahngleise gehoben und wieder auf den Bahnsteig gehievt. Kurz nach der Rettung ist der Mann wieder ansprechbar. Mit starken Schmerzen am Hinterkopf, mit dem er auf den Gleisen aufgeschlagen ist, wird der Rollstuhlfahrer in ein Krankenhaus befördert.

Nach der Aussage der Bundespolizei stieg der Mann aus einer zuvor dort haltenden Bahn aus und schlief im Rollstuhl auf dem Bahnsteig ein. Nach kurzer Zeit rollte der Rollstuhl rückwärts zur Bahnsteigkante und stürzte ab. Der Bahnverkehr wurde durch den Unfall nicht beeinträchtigt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare