Zufallsfund

Rettungskräfte finden Waffenlager von Reichsbürger in Wilhelmsburg

Polizisten betreten bei einer Durchsuchung eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.
+
Die Polizei bei einer Durchsuchung (Symbolbild)
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Rettungskräfte werden am Montagabend zu einem kollabierten Mann nach Wilhelmsburg alarmiert. Durch Zufall entdecken sie ein Waffenarsenal und alarmieren die Polizei.

Hamburg – Am Montagabend gegen 19:00 Uhr wird ein Rettungswagen zu einem kollabierten Mann in die Ziegler Straße nach Hamburg Wilhelmsburg alarmiert. Bei der Versorgung des Mannes machen die Sanitäter in der Wohnung eine erschreckende Entdeckung.

Zufallsfund: Sanitäter entdecken Schusswaffen und eine Granate

Durch Zufall erblicken Sie mehrere Langwaffen, eine Pistole und sogar eine Granate. Sofort alarmieren Sie die Polizei Hamburg. Bei dem zusammengebrochenen 65-Jährigen handelt es sich nach Information von 24hamburg.de um einen sogenannten Reichsbürger. Die Polizei bestätigte auf Anfrage den Fund des enormen Lagers und vor allem den Inhalt, die erwähnten Waffen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Brandgefährlich! Autohersteller ruft Hamburger E-Streifenwagen zurück

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.24hamburg.de-Newsletter

Bei Reichsbürgern handelt es sich um eine häufig gewaltbereite Gruppe, die die Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen und die Rechtsordnung ablehnen. Die Reichsbürger berufen sich darauf, dass das Deutsche Reich weiterhin fortbesteht.

Waffen sichergestellt – Staatsschutz ermittelt

Nachdem der Bewohner in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, rückten die Experten des Entschärfungsdienstes der Polizei an, sie stellten die Waffen und die Granate sicher. Gegen den Mann wird nun wegen unerlaubten Waffenbesitz es ermittelt. Der Staatsschutz hat in diesem Fall die Federführung übernommen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare