1. 24hamburg
  2. Hamburg

Rettungsdienst völlig überlastet: Verletzte werden in Turnhalle versorgt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Zusammen mit den Hilfsorganisationen wird in einer Berufsschule ein mobiles Krankenhaus errichtet.
Zusammen mit den Hilfsorganisationen wird in einer Berufsschule ein mobiles Krankenhaus errichtet. © Blauicht-News.de

Schon am frühen Morgen ist der Rettungsdienst in Hamburg am Limit. Zahlreiche Glätteunfälle rufen die Retter auf den Plan. Die Feuerwehr appelliert an die Bürger.

Update vom 19. Dezember 2022 - 11:56 Uhr: Die Feuerwehr hat in einer Berufsschule an der Budapester Straße einen Behandlungsplatz für Verletzte eingerichtet. Die Notaufnahmen sind laut Informationen von 24hamburg völlig überlastet. Alle Patienten, die nicht lebensbedrohlich verletzt sind, werden von Rettungswagen zum Behandlungsplatz transportiert werden.

Update vom 19. Dezember 2022 - 11:29 Uhr: Wegen des Glatteises in Hamburg ist die Feuerwehr in Hamburg zu sehr vielen Einsätzen ausgerückt. Es gebe ein extrem hohes Einsatzaufkommen, teilte die Feuerwehr am Montag in Hamburg mit. Seit 8.00 Uhr gebe es im gesamten Stadtgebiet Glatteis.

„Der seit den frühen Morgenstunden einsetzende Regen hat auf dem gefrorenen Boden zu einer gefährlichen Eisschicht geführt. Diese Eisschicht hat bis 10.15 Uhr bereits zu über 200 Straßenunfällen und Stürzen auf den spiegelglatten Flächen geführt. Alle unsere Rettungswagen sind im Dauereinsatz.“ Die Feuerwehr habe deshalb zusätzliche Rettungswagen in den Dienst genommen.

Glatteis in Hamburg: Rettungsdienst im Dauereinsatz

Erstmeldung vom 19. Dezember 2022, 11:00 Uhr: Hamburg – In Hamburg und ganz Norddeutschland ist es am Montagmorgen spiegelglatt. Die Hamburger Stadtreinigung ist bereits seit 2.00 Uhr nachts im Winterdienst-Einsatz. Es könne trotz des Einsatzes jedoch an einigen Stellen glatt sein, wie aus einer Mitteilung der Stadtreinigung hervorgeht. Besonders betroffen vom Eisregen seien Radwege, Fußwege und Fahrbahnen mit Kopfsteinpflaster. 

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Das Glatteis und die damit verbundenen Unfälle bringen auch den Rettungsdienst in Hamburg an die Belastungsgrenze. Seit dem Morgen seien nahezu alle Rettungswagen im Dauereinsatz, sagt Dennis Diekmann, Sprecher der Hamburger Feuerwehr. Die Glätte stellt eine extreme Gefahr dar. „Bleiben sie, wenn möglich zu Haus und vermeiden sie unnötige Wege“, sagte Diekmann weiter. Lesen Sie dazu auch auf merkur.de: „Gehen Sie besser nicht raus“: ungewöhnlicher Wetter-Appell im „Heute Journal“

Glatteis bis zum Mittag: Unfall-Lage am Montagmorgen zunächst noch „überschaubar“

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach.

Die Unfall-Lage war in Hamburg am Montagmorgen zunächst noch „überschaubar“, sagte ein Polizeisprecher. Es sei durch die Glätte lediglich zu einzelnen Unfällen mit Blechschäden gekommen. Eine Warmfront ziehe im Tagesverlauf von Westen in Richtung Nordosten, weshalb es nur im Westen gegen Mittag weniger glatt werde. (DPA/EB)

Auch interessant

Kommentare