Extremes Sommerwetter

Rekord-Hitze auch wieder bei uns? „48 Grad möglich“ – Wetter extrem

  • Christian Einfeldt
    VonChristian Einfeldt
    schließen

In Nordamerika wütet der heiße Sommer und wird durch Brände zur Gefahr Die Rekord-Hitze bis zu 50 Grad ist auf dem Weg nach Europa – bis nach Deutschland?

Hamburg*/Offenbach – Klimaanlagen sind ausverkauft, Waldbrände bedrohen die Natur und plötzlich und unerwartete Todesfälle treten ein. Als wäre das nicht genug Elend, die die Rekord-Hitze in Nordamerika verursacht, brannte kürzlich innerhalb nur weniger Tage die kanadische Gemeinde Lytton bei Temperaturen um die 50 Grad nieder. Nun schwappt die tödliche Hitze von Kanada über den Atlantik nach Europa. Für die kommenden Tage werden in Spanien mit rund 48 Grad gerechnet. Bedroht die neue Rekord-Hitze jetzt auch Deutschland?

Wetter in DeutschlandQuelle: tagesschau.de, Stand: 29. Juni
Monat:Juni 2021
Höchsttemperaturen: 36,6 Grad (Ort: Berlin-Tempelhof und Baruth)
Durchschnittstemperatur:19 Grad

„Was wir sehen, ist beispiellos“: Klimawandel verursacht Rekord-Hitze in Nordamerika

Gemäß einer Studie, die der Tagesschau vorliegt, sei der Auslöser der Rekord-Hitze in Nordamerika der Klimawandel. So spricht die Studie des Projekts World Weather Attribution (WWA) davon, dass der Klimawandel mitsamt seiner Treibhausgase die Rekord-Hitze 150-mal wahrscheinlicher gemacht habe. Die Klimaforscher untersuchten für ihre Studie die Temperaturen von Ende Juni und Anfang Juli mit Wetterdaten ab dem Jahre 1800. Das Ergebnis: Die von Menschen verursachte fatale Hitzewelle* in Nordamerika ist von historischem Ausmaß.

Die Forschung zeige, dass trotz des voranschreitenden Klimawandels eine solche Hitzewelle nur einmal in 1000 Jahren vorkommen dürfte. „Was wir sehen, ist beispiellos. Es ist nicht normal, dass Wärmerekorde um vier oder fünf Grad Celsius gebrochen werden“, so die Forscherin Friederike Otto von der Universität Oxford.

Bullenhitze in Europa: In Süd-Spanien könnte der europäische Hitze-Rekord übertroffen werden

Doch nicht nur in Amerika lässt die Hitzewelle Temperaturen besorgniserregend ansteigen. In wenigen Tagen soll es auch in Europa besorgniserregend warm werden. Bislang war die Rekord-Temperatur in Spanien 47,3 Grad. Bereits in wenigen Tagen könnte diese enorme Hitze nochmals übertroffen werden. Meteorologe Karsten Schwanke gibt auf Twitter bereits erste bedenkliche Prognosen ab: „Ich schätze, rund 48 Grad sind möglich“. Auf Mallorca, wo aktuell der Corona-Inzidenzwert weiter steigt*, seien mit circa 40 Grad zu rechnen.

Auch der bisherige Hitze-Rekord in Europa könnte gar übertroffen werden. So wäre es nicht ausgeschlossen, wenn die bevorstehende Extrem-Hitze den Rekord aus dem Jahre 1977, als in Athen 48 Grad gemessen wurden, in den Schatten stellen würde. Oder eben auch nicht, wenn man es wörtlich nimmt ...

Hitzewelle in Europa: In Spanien werden die kommenden Tage bis zu 48 Grad erwartet.

Betroffen von der Hitze ist vor allem Süd-Spanien rund um die Region Marcia. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet von Samstag, dem 10. Juli, bis einschließlich Montag mit Temperaturen, die die 46er-Marke überschreiten. Danach könnte sich das Rekord-Hoch Richtung Italien wieder verabschieden. Meteorologen halten es jedoch nicht für ausgeschlossen, dass auch Deutschland von der Bullenhitze erfasst wird.

Wird auch Deutschland von der Hitzewelle heimgesucht?

Grund zu der Annahme ist nicht nur, dass sich die Temperaturen von Spanien aus Richtung Nord-Osten verlagern. Auch ein Blick auf die Landkarte legt den Verdacht nahe, dass etwa in Hamburg der heißeste Tag des Jahres gar übertroffen werden könnte*. So teilt sich Deutschland den gleichen Breitengrad wie die von der Rekord-Hitze heimgesuchte Gemeinde Lytton in Kanada. Doch Angst vor Temperaturen um die 48 Grad brauche man hierzulande nicht haben, entwarnen Metereolgen.

Während etwa in Kalifornien die großen Gebirge parallel zu einer Südströmung verlaufen, blockieren die Alpen und Pyrenäen die warme Luft aus dem Süden. Zudem würde sich die warme Luft über ihren Weg über das Mittelmeer wieder abkühlen und sei deshalb nicht so aufgeheizt. Auch wenn in Deutschland ein Wetter-Chaos bevorsteht*, sind nach Meteorologe Carlo Pfaff Temperaturen um die 50 Grad hierzulande nicht zu erwarten.

Dass der Klimawandel jedoch auch in Deutschland seine Spuren hinterlässt, zeige die Entwicklung, dass auch hierzulande – teilweise auch mehrere Tage in Folge – Temperaturen von bis zu 40 Grad erreicht werden. Dies sei vor wenigen Jahren noch unvorstellbar gewesen, so Meteorologe Christian Häckl, der für die Zukunft auch für die Hansestadt Hamburg* Hitzewellen rund um 40 Grad prognostiziert. Aktuell, Stand 09. Juli 2021, wurde allerdings noch vor einem Sturmtief mit Gewitter und sogar Tornado-Gefahr für Hamburg und Norddeutschland gewarnt. Darauf könnte nun bald wieder extreme Hitze folgen. *24hamburg.de, bw24.de, heidelberg24.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Jesús Hellín/picture alliance/dpa/EUROPA PRESS

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare