Deutschlands größtes Clubfestival

Reeperbahn Festival in Hamburg – Ziel für Clubgänger aus aller Welt

  • Thomas Fischhaber
    vonThomas Fischhaber
    schließen

Das Reeperbahn Festival zieht seit 2006 jährlich tausende Clubgänger aus ganz Deutschland an, um auf der Reeperbahn in St. Pauli zu feiern.

  • Das Reeperbahn Festival findet von Mittwoch, 16. bis Samstag, 19. September 2020 in Hamburg statt.
  • Ein buntes Programm aus Partys, Vorträgen und Workshops zieht zehntausende Besucher an.
  • Alle Infos über Programm, Anreise und Geschichte.

Hamburg – Das Reeperbahn Festival, auch RBF genannt, ist eines der bestbesuchten Festivals Deutschlands und bot den rund 50.000 Gästen 2019 ein buntes Programm in über 90 Locations. Das Festival findet jährlich auf der Reeperbahn in St. Pauli statt. Wer Deutschlands größtes Clubfestival 2020 besuchen möchte, braucht ein Ticket, das bis zu 100 Euro kosten kann. Besuchern stehen dann vom Mittwoch, 16. bis Samstag, 19. September 2020 vielerlei Clubs und Bars auf der ganzen Reeperbahn von der Kreuzung Ring 2 und Königstraße bis zum Millerntorplatz offen. Insgesamt bietet das Reeperbahn Festival etwa 600 Konzerte, rund 370 Konferenzen verschiedenster Themen sowie 135 Kunst-, Film- und Literatur-Programme.

Eine Erfolgsgeschichte des Reeperbahn Festivals

2006 fand das Festival erstmals auf der bekannten Partymeile Hamburgs statt und bot schon damals bekannten Acts und Newcomern wie Clueso, Deichkind, Dendemann und Ina Müller eine Bühne. Das Festival war ein voller Erfolg und dementsprechend war das Line-Up im folgenden Jahr deutlich größer und führte Headliner wie Biffy Clyro, Boys Noize und Jennifer Rostock. 2009 wurde entschieden, das Programm um Kunst- und filmische Aspekte zu erweitern. Über die Jahre etablierte sich das Festival als eines der beliebtesten Deutschlands, gewann mehrere Auszeichnungen und das Konzept wurde mehrfach ins Ausland, so unter anderem in die USA, zum SXSW exportiert.

Anreise zum Reeperbahn Festival 2020

Natürlich ist das Festival jedes Jahr etwas anders, zumeist ist es aber auf die Reeperbahn, weitere Teile von Sankt Pauli und ausgewählte Orte in Hamburg begrenzt. Die Anreise gestaltet sich daher einfach: Die Reeperbahn befindet sich im Zentrum Hamburgs und lässt sich gut über die B4 oder die Holsteinstraße erreichen. Für ortsunkundige Besucher des RBF kommt nicht nur die Anfahrt per Auto infrage. Auch die öffentlichen Verkehrsbetriebe des HVV bringen Gäste zum Festival: Die S-Bahnen S1 und S3 halten direkt an der Station Reeperbahn und die U-Bahnlinie U3 bedient die Haltestelle St. Pauli.

Die Highlights beim Reeperbahn Festival 2019

Zu den Highlights 2019 zählten unter anderem natürlich die Hamburger Stammkrachmacher von Deichkind, die überall im Festival Village in ihrer Aufmachung aus dem Video zum Song „Wer Sagt Denn Das?“ zu sehen waren. Shain Shapiro und Amadeus Templeton zeigten die wichtige Rolle musikalischer Infrastruktur besonders in Problemgegenden, Linnéa Svensson sprach zum Thema Nachhaltigkeit auf Festivals. Auf dem Spielbudenplatz spielten Bands wie Say Yes Dog und im Grünspan trat die expressive Pop-Hoffnung Alli Neumann auf.

„Deichkind“ spielt beim Reeperbahn-Festival 2019

Neben großen Bands wie The Subways oder Algiers brillierten aber auch weniger bekannte Künstler wie Bedouine oder Amilli. Gewinnerin des ANCHOR 2019 wurde die vielversprechende ukrainische Rapperin Alyona Alyona.

Talente, Trends, Trade – was erwartet mich auf dem Reeperbahn Festival 2020?

Das RBF 2020 soll seinen Vorgänger noch übertreffen. Neben zahllosen Veranstaltungen für Musiker und Musikliebhaber aus aller Welt wird auch das Keychange-Netzwerk wieder Workshops und Lesungen veranstalten und 2020 über 70 LGBTQ-Künstlern und -Künstlerinnen aus Europa und Kanada unterstützen. Zudem wurden bereits einige Acts bestätigt, die in der Elbphilharmonie auftreten werden, so unter anderem die einzigartige Pop-Rapperin Mine aus Berlin, die ihre Musik mit klassischen Instrumenten arrangiert und für Konzerte ein Kammerorchester anführt. Des Weiteren wird Indie-Ikone Tash Sultana aus Australien auf dem Reeperbahn Festival auftreten und mit ihrem einzigartigen Mix aus Indie, Folk und Jazz zu beeindrucken wissen.

Beliebte Locations

Eine der beliebtesten Locations des Reeperbahn Festivals ist der Spielbudenplatz der nahe der Tanzenden Türme mitten im Hamburger Kiez liegt. Der Spielbudenplatz ist ein beliebtes Ziel für den Tourismus in Hamburg und regelmäßig Veranstaltungsort für lokale Märkte oder Street Food sowie Food Truck Festivals. Auch zu saisonalen Festen finden große Märkte auf dem Spielbudenplatz statt. Da das Reeperbahn Festival über die Jahre immer größer geworden ist, begannen Veranstalter und Künstler, das Heiligengeistfeld in ein Festival Village zu verwandeln, dessen idyllische Umgebung ein perfekter Ort zur Entspannung ist. Im Festival Village werden nicht nur künstlerische Installationen ausgestellt, sondern auch Workshops angeboten.

Filme und bildende Kunst

Auf dem Reeperbahn Festival werden im Rahmen des vielfältigen Programms seit 2009 auch Filme gezeigt. Dafür stellt seither das Abaton Kino seine Säle zur Verfügung und zeigt gesellschaftlich oder popkulturell relevante Filme und Dokumentationen, die Besucher des Festivals sehen können. Viele der gezeigten Filme feiern im Rahmen des RBF auch ihre Weltpremiere. Auch Kunstbegeisterte aller Art finden auf dem Festival-Gelände Areale, wo sie neue Kunst genießen können. So wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Installationen im Stadtbild realisiert und machen das Reeperbahn Festival in der deutschen Festivallandschaft einzigartig. 2019 erweiterten die Künstler das Themenprogramm des Festivals zum Beispiel mit einem Künstlerdorf aus ausrangierten Seefrachtcontainern.

Vorträge, Workshops und Lesungen

Das RBF ist auch für sein mannigfaltiges Angebot an Workshops und Lesungen bekannt. 2019 traten Poetry Slammer wie Andy Strauß, Jean Philippe Kindler und Victoria Helene Bergmann auf. Podcasts wie Machiavelli oder Rap ist Kampfsport nahmen am Festival teil. Auch Lesungen und Workshops finden auf dem Festival Platz. So wurden Vorträge zu vielfältigen Aspekten der Musikwirtschaft wie Songwriting und Booking sowie Publishing und Lizensierung. Auch randtheoretische Themen wie Musikgeschichte, Nachhaltigkeit oder sozialökonomische Probleme wie LGBTQ-Repräsentation sowie Literatur wurden im Rahmen von Lesungen oder Workshops behandelt. Hin und wieder plaudern in der Industrie erfolgreiche Musiker auch aus dem Nähkasten und teilen Weisheiten, die sie im Laufe ihrer Karriere aufgeschnappt haben. Genaue Informationen sind der Timetable auf der Homepage des RBF zu entnehmen.

Partnerschaften in Zusammenarbeit mit dem RBF

Orbanism Events, ein kostenloses und weit gefächertes Event-Netzwerk für Fachleute der Musikindustrie, im Besonderen (so angegeben auf der Orbanism-Website) für Publisher*innen, Medien und Communitys. Orbanism arbeitet im Rahmen der zahlreichen Lesungen für Fachleute der Musikwirtschaft mit dem Reeperbahn Festival zusammen. Im Laufe der Jahre ist das Festival zahlreiche Partnerschaften mit einer Vielzahl an nationalen oder internationalen Entitäten eingegangen.

2020 wird das RBF erneut von der Bundesregierung sowie der Stadt Hamburg gefördert. Medienunternehmen wie deezer, das DIYmag, die Affenfaust Galerie und viele mehr zählen sich dieses Jahr zu den Partnern. Auch Wohltäter wie Seat, der NDR, der FC St. Pauli und 2020 Celebration Danish Music unterstützen das Festival dieses Jahr bei der Realisierung der vielfältigen Projekte in der Hamburger Innenstadt. Einige Partner halten auch Konferenzen im Rahmen des Festivals ab, unter anderem:

  • Warner Music
  • Universal Music
  • napster
  • tonali
  • PhonoNet

Was ist der Anchor Award?

Jedes Jahr vergibt eine Jury aus Fachleuten auf dem Reeperbahn Festival den Anchor Award. Dabei wird ein Pool aus sechs internationalen, aufstrebenden Künstlern und Künstlerinnen von einem Ausschuss aus Experten der Musikwirtschaft zusammengestellt, die dann das Festivalpublikum sowie eine prominente Jury von sich überzeugen müssen. Der Anchor bietet Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Arbeit zur Schau zu stellen und ermöglicht dem Gewinner, seine oder ihre Karriere zu kickstarten und wertvolle Kontakte in der Musikindustrie zu knüpfen. 2019 gewann die ukrainische Künstlerin Alyona Alyona den renommierten Preis und tourt aktuell durch ganz Europa.

Das RBF 2020 in der Elbphilharmonie

Ähnlich wie die Altonale ist auch das Reeperbahn Festival eng mit den Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen der Stadt Hamburg verbunden. Jahr um Jahr werden die Reeperbahn und St. Pauli durch das Festival einem großen Publikum zugänglich gemacht und erhalten ihren Symbolstatus. Seit seiner Fertigstellung im Jahre 2016 treten auch im Verlauf des Reeperbahn Festivals Bands und Künstler in der Elbphilharmonie auf, die nicht unweit der Reeperbahn auf der Nordseite der Elbe steht. Für die Teilnahme an einem Konzert in der Elbphilharmonie muss vorher eine Reservierung vorgenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare