1. 24hamburg
  2. Hamburg

Razzia gegen Logistikunternehmen in Norddeutschland – Verdacht der Schwarzarbeit

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Des Zoll führt wegen des Verdachts der Schwarzarbeit eine Razzia in Logistikunternehmen in Hamburg, Elmshorn, Glinde, Reinbek und Norderstedt durch.

Hamburg – Bei einer Razzia ist der Zoll dem Verdacht auf Schwarzarbeit bei Logistikunternehmen nachgegangen. Zeitgleich durchsuchten Anfang Dezember 157 Fahnder in Hamburg sowie in Elmshorn, Glinde, Reinbek und Norderstedt Geschäftsräume, mehrere Wohnungen und ein Steuerberatungsbüro, wie der Zoll am Dienstag, 7. Dezember 2021, in Hamburg mitteilte.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Elektroroller setzt Lokal in Brand! Feuer in Hamburger Kultkneipe „Eichen Eck“

Zollrazzia in mehreren Logistikunternehmen: Das finden und beschlagnahmen die Beamten

Zollbeamte kontrollieren einen Fahrzeughalter.
Bei einer Fahrzeugkontrolle entdeckte der Zoll Dortmund 20 Kilo Drogen (Symbolbild) © Henning Kaiser/dpa

Neben Beweismitteln wurden dabei knapp 445 000 Euro Bargeld beschlagnahmt. „Bei den Beschuldigten handelt es sich um Personen, die als verantwortlich Handelnde von Logistikunternehmen tätig sind“, sagte ein Zoll-Sprecher laut Mitteilung.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Bargeld und Beweismittel sichergestellt: Zoll geht gegen Schwarzarbeit vor

„Diese Unternehmen erbringen im Rahmen von Lohnwerkverträgen verschiedenste logistische Dienstleistungen wie beispielsweise Leergutsortierung und Containerentladung für ihre Auftraggeber.“ (DPA/EB) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare