1. 24hamburg
  2. Hamburg

Rathaus: 125 Jahre politische Entscheidungen und Debatten

Erstellt:

Von: Ute Laukner

Kommentare

Das Rathaus in Hamburgs Innenstadt ist das Zentrum der repräsentativen Politik. Der Senat und die Bürgerschaft sind seit 1897 im Rathaus beheimatet.

Hamburg – Das Rathaus in Hamburgs Zentrum liegt sozusagen im Herzen der Freien und Hansestadt Hamburg. Das historische Gebäude ist ein beliebtes Fotomotiv. Im Inneren sind für den Stadtstaat Hamburg die Landesregierung, also der Hamburger Senat, sowie das Landesparlament, also die Bürgerschaft, beheimatet. Berühmte Architekten waren am Bau des repräsentativen Rathauses beteiligt.

Hamburger Rathaus im Zentrum
Eröffnung:26. Oktober 1897
Grundfläche:7.840 Quadratmeter

Im 1987 eröffneten Rathaus in der Innenstadt wird aber nicht nur regiert und debattiert, die prächtigen Säle bieten den passenden Rahmen für ehrfurchtsvolle Reden und diplomatische Empfänge. Wer sich das Rathaus nahe der Binnenalster und dem Jungfernstieg einmal von Innen anschauen möchte, kann zu den variierenden Zeiten an geführten Rundgängen teilnehmen.

Für viele frisch verheiratete Paare bietet das Rathaus auch den passenden Hintergrund für das immer in Erinnerung bleibende Hochzeitsfoto. Im Rathaus kann sogar geheiratet werden. Allerdings sind die monatlichen Termine schnell ausgebucht, daher ist Eile beim Reservieren angesagt.

Hamburgische Bürgerschaft ist im Rathaus beheimatet

Die Hamburgische Bürgerschaft wird durch die gewählten Abgeordneten repräsentiert. Sie dient als Landesparlament und nimmt auch die Aufgaben der Kommunalvertretung wahr. Zu den Aufgaben zählen die Gesetzgebung, die Wahl der ersten Bürgermeisterin oder den ersten Bürgermeister. Hinzu kommt die Wahl der Mitglieder für das Hamburgische Verfassungsgericht. Weitere Senatsmitglieder werden bestätigt und der Haushalt wird kontrolliert.

Vor dem Rathaus in Hamburg steht ein großes beleuchtetes pinkfarbenes Kreuz. Die Hamburger Bürgerschaft hat das symbolische Wahlkreuz zur Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 als Zeichen für eine starke Demokratie aufgestellt.
Ein großes beleuchtetes Kreuz steht vor dem Rathaus. Die Hamburger Bürgerschaft stellte das symbolische Wahlkreuz zur Bürgerschaftswahl am 23. Februar 2020 als Zeichen für eine starke Demokratie auf. © Daniel Bockwoldt/dpa

Rathaus: Zentraler Sitz vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg

Der regierende Senat der Freien und Hansestadt Hamburg agiert vom Rathaus aus. Das Steuer in der Hand und den Kurs in der Landesregierung gibt der jeweils amtierende Bürgermeister vor. Seit 18. März 2018 ist das zum Beispiel Dr. Peter Tschentscher. Eine Frau als Bürgermeisterin in Hamburg war bisher nicht darunter. Aber als Zweite Bürgermeisterin wurden bisher Helga Elstner, Krista Sager, Birgit Schnieber-Jastram, Christa Goetsch sowie Dorothee Stapelfeldt und Katahrina Fegebank gewählt.

Erst im Jahr 1946 wurde nach langen Querelen seit der Senatsgründung 1216 die erste Senatorin vereidigt. Bis dahin setzte sich der Senat nur aus Männern von Kaufmannsfamilien und finanziell gutstehenden Familien zusammen. Heute besteht der Senat aus Männern und Frauen, die politisch führen, die Stadt langfristig entwickeln und planen sowie die jeweilige Verwaltung leiten und beaufsichtigen. Im Stadtstaat Hamburg regieren der erste Bürgermeister und die Senatoren. In anderen Bundesländern lautet deren Bezeichnung Ministerpräsident und Minister.

Rathaus: Gewählte Zweite Bürgermeisterinnen der Landesregierung Hamburg

Helga Elstner, SPD, 28. Juni bis 13. Juni 1984

Krista Sager, GAL, 12. November 1997 bis 31. Oktober 2001

Birgit Schnieber-Jastram, CDU, 17. März 2004 bis 7. Mai 2008

Christa Goetsch, GAL, 7. Mai 2008 bis 29. November 2010

Dorothee Stapelfeldt, SPD, 23. März 2011 bis 15. April 2015

Katahrina Fegebank, GRÜNE, seit 15. April 2015

Stand: 15. September 2022

Rathaus feiert 2022 sein 125-jähriges Jubiläum

Rund um den historischen Eröffnungstermin feiert das Rathaus im Jahr 2022 in der Innenstadt nahe der Binnenalster und dem Jungfernstieg ein interessantes 125-jähriges Jubiläum. Die Festwoche, um den Eröffnungstermin herum, bietet Hamburgerinnen und Hamburgern sowie den vielen Hamburg Besuchern die Chance, das Rathaus und deren Aufgaben näher kennenzulernen.

125 Jahre Rathaus Hamburg – Jubiläums-Programm der Festwoche vom 21. bis 27. Oktober 2022

Eine Veranstaltungs-Mischung mit szenischen Führungen und eine Fotoausstellung geben Einblicke aus 125 Jahren Hamburger Rathaus. Für die Rundgänge und inhaltlichen Informationen ist die Landeszentrale für politische Bildung involviert. Sogar ein Auftritt vom Hamburgs Polizeiorchester ist bereits geplant.

In der Diele des Rathauses werden einige der eingesandten Fotos der Hamburgerinnen uund Hamburger zum Thema Rathaus ausgestellt. Das aktuelle Gesamt-Programm der Festwoche wird rechtzeitig vorher für die Hamburgerinnen und Hamburger bekannt gegeben.

Neujahrsempfang im Rathaus in der Innenstadt

Der jährliche Neujahrsempfang mit dem amtierenden Bürgermeister läutet das jeweilige politische Jahr ein. Jede Bürgerin und jeder Bürger wird an dem Tag vom Bürgermeister begrüßt. Eine lange Schlange sammelt sich vor der Rathaustür und der Bürgermeister zeigt sich nahbar. Sogar die eine oder andere Frage wird kurz beantwortet. Der Schwerpunkt liegt aber auf der persönlichen Begrüßung.

Das Rathaus in Hamburg ist architektonisch eindrucksvoll gebaut

Gleich mehrere Architekten waren von 1886 bis 1897 am Bau beteiligt. Wenn die Wände reden könnten, kämen sicher eine Menge Geschichten aus den 125 Jahren zutage. Gebaut wurde das Rathaus in Hamburgs City Zentrum auch nach zwei Architektur-Bewerbungen nicht. Es ging trotz der vielen Einsendungen und Vorschlägen eine ganze Zeit turbulent her, bis der Sohn des Bürgermeisters, Nicolaus Ferdinand Haller, anscheinend die richtige Lösung hatte. Martin Haller, als Baumeister in Hamburg vielen bekannt, gründete den Ratshausmeisterbund 1880 und zusammen wurde überlegt, wie es weitergehen sollte.

Das Rathaus Hamburg verfügt über eine gut sichtbare Turmuhr

Das Rathaus Hamburg, im Neorenaissance-Stil gebaut, verfügt heute in der Mitte der Vorderfront über einen hohen Turm mit einer Rathausuhr. Er gibt den Blick unter anderem auf die Alsterfontäne in der Mitte der Binnenalster preis. Auf dem Balkon im unteren Bereich des Turmes blicken zu speziellen Anlässen der Bürgermeister und die Zweite Bürgermeisterin mit geladenen Gästen auf den Rathausmarkt.

Feiern und Feste im Rathaus Hamburg

Beim Ehrenmahl seit 1356 am Matthias-Tag waren schon viele berühmte Ehrengäste wie beispielsweise Altbundeskanzler Helmut Schmidt, frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel, Königin Silvia von Schweden und Kronprinz Frederik von Dänemark bis hin zu Tennisstar Stefanie Graf und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Hamburger Rathaus Hamburg dabei.

Auch für einen Eintrag in das Goldene Buch der Freien und Hansestadt Hamburg kamen bereits viele geladene Gäste in das Rathaus Hamburg nahe der bekannten Mönckebergstraße. Auch für die Verleihung der Ehrenbürgerwürde verschaffen die altehrwürdigen Säle den passenden Rahmen für solche einmalige Auszeichnungs-Begegnungen.

Wer an einem Rundgang oder zum Neujahrsempfang zum Rathaus Hamburg mit dem HVV fahren möchte, hat es nicht weit von der Busstation und U-Bahnstation direkt am davor befindlichen Rathausmarkt.

Auch interessant

Kommentare