1. 24hamburg
  2. Hamburg

Freund von Rapper Milonair durch Kopfschuss niedergestreckt – Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Schock im Fußballverein „Milonairs Club“ des Rappers Milonair. Ein Vereinsmitglied wird vor dem Fußballplatz auf der Veddel attackiert und angeschossen.

Hamburg – Von 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr hat der Fußballverein „Milonairs Club e. V.“ auf dem Kunstrasenplatz an der Slomanstraße am Mittwoch, 21. September 2022, trainiert. Zeitgleich mit einem weiteren Amateurverein. Als die Spieler gegen 21:20 Uhr zum Duschen in die Kabinen geschickt werden, warten vermutlich bereits die Täter in einem dunklen Hauseingang gegenüber des Fußballplatzes auf das spätere Opfer.

Die Ermittlungen am Tatort dauerten mehrere Stunden
Die Ermittlungen am Tatort dauerten mehrere Stunden © Sebastian Peters

Als Hulisi B. die Kabine frisch geduscht verlässt, wird er sofort von den bislang unbekannten Tätern abgefangen. Ein kurzes Gespräch entsteht, doch nach wenigen Augenblicken, so eine Augenzeugin, soll bereits der Schuss gezielt in Richtung des Kopfes des Mannes abgefeuert worden sein. Die Täter flüchten anschließend.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Rapper-Kollege und Mitglied des Fußballvereines „Milonairs Club e.V.“ von Schuss am Kopf verletzt – Polizei bittet um Hinweise

Durch den lauten Schuss wurden Fußballkollegen beider Vereine aufmerksam gemacht. Sie rannten auf die Straße und fanden den schwerst am Kopf verletzten Hulisi B. auf dem Gehweg vor. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr Hamburg versorgten umgehend das Opfer und brachten ihn in ein Krankenhaus. Dort wurde das Leben des Mannes zunächst durch eine Notoperation gerettet. Der Mann schwebt aber weiterhin in Lebensgefahr, so die Polizei Hamburg am Donnerstag, 22. September 2022, gegen 11:40 Uhr.

Sanitäter und ein Notarzt mussten das Opfer noch am Tatort versorgen.
Sanitäter und ein Notarzt mussten das Opfer noch am Tatort versorgen. © Dominik Waldeck

Der Schock in den Vereinen beider Teams sitzt tief. Ob das Fußballspiel „Milonairs Club“ gegen „GW Harburg 1.“ am Samstag, 24. September 2022, stattfinden kann, ist noch ungewiss. Die Ermittlungen der Polizei Hamburg dauern derzeit noch an. In einer Pressemitteilung bittet die Behörde um Hinweise durch mögliche Zeugen.

„Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem oder den Tatverdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, sich bei Hinweistelefon der Polizei unter 040/4286-56789 oder einer Polizeidienststelle zu melden“, so Thilo Marxsen, Pressesprecher der Polizei.

Rapper „Milonair“ war noch in der Nacht beim verletzten Vereinsmitglied – große Anteilnahme im Freundeskreis

Hintergründe zur Tat sind bislang unklar. Der Verein „Milonairs Club e. V.“ wurde am 19. September 2019 durch den Rapper Milonair gegründet. Der aus Teheran stammende Künstler sprach in älteren Interviews immer wieder davon, dass er sich schon immer einen Fußballverein gewünscht hätte. Diesen Wunsch hat er sich 2019 dann selbst erfüllt.

Rapper-Kollege und Mitglied des Fußballvereines „Milonairs Club e.V.“ von Schuss am Kopf verletzt – Polizei bittet um Hinweise
Der Rapper Milonair hat bereits Songs mit Haftbefehl oder auch mit Capital Bra aufgenommen. © Imago/osnapix

Hulisi B. war seit dem Gründungsdatum Mitglied im Fußballverein. Neben zahlreichen Angehörigen, Fußballkameraden und Freunden war auch der Rapper Milonair (Milad Nejad) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 22. September 2022, am und im Krankenhaus. Er war zwar beim Training selbst nicht anwesend, kam mit seinem Porsche aber aus Ratzeburg angefahren, um bei seinem verletzten Freund zu sein.

Angehöriges des Opfers wollten die Notaufnahme des Krankenhauses stürmen
Angehöriges des Opfers wollten die Notaufnahme des Krankenhauses stürmen © Sebastian Peters

Einsatzkräfte der Polizei hatten in der Nacht die Notaufnahme abriegeln müssen, um Angehörige daran zu hindern, das Krankenhaus zu betreten. Auch am Donnerstagmorgen musste das Krankenhaus bzw. Hulisi B. von Polizisten abgeschirmt werden, so enorm ist die Anteilnahme seiner Freunde. Ermittlungen der Polizei Hamburg dauern seit dem Vorfall an.

Auch interessant

Kommentare