Ausgefeiert

Corona-Party im Schanzenviertel: Polizei Hamburg zerschlägt Randale-Rave

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen
  • Vivienne Goizet
    Vivienne Goizet
    schließen

Die Polizei Hamburg muss das Schanzenviertel räumen und die dort ansässigen Gastronomien schließen. Eine Rave-Party auf der Straße ist der Grund. Festnahmen.

Hamburg – Die Hansestadt Hamburg freut sich über Corona-Lockerungen. Doch im Schanzenviertel haben es die Gäste scheinbar etwas übertrieben. In der Nacht von Samstag, 29. Mai 2021, auf Sonntag, 30. Mai 2021, kommt es in dem Hamburger Stadtteil zu Auseinandersetzungen zwischen feiernden Menschen und der Hamburger Polizei. Die Beamten räumen das Viertel am Abend und sperren die Straßen – dann gibt es Randale.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019) Eurostat
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher

Rave-Party im Schanzenviertel: Polizei Hamburg schreitet ein und riegelt Ort ab – dann gibt es Randale

Wie die Deutsche-Presse Agentur berichtet, versammeln sich am Samstagabend etwa 1300 Menschen zu einer Rave-Party in einem Park nahe dem Schanzenviertel. Dabei wird nicht nur zu lauter Musik getanzt, sondern zum Unmut der Hamburger Polizei auch gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen. Die Feiernden tragen weder Maske noch halten sie die Abstände ein.

Illegale Rave-Party in Hamburg: Polizei riegelt Schanzenviertel ab – es gibt Randale. (24hamburg.de-Montage)

Daraufhin schreitet die Polizei ein und löst die Rave-Party auf. Die feiernden Menschen wollen offenbar nicht einsehen, dass die Party schon vorbei ist und ziehen vom Park einfach in die Schanze um. Als die Polizei erneut gegen die Feiernden vorgehen will, kommt es zur Randale. Unter anderem fliegen Flaschen auf die Beamten – mehrere Menschen werden kontrolliert und ihre Identität festgestellt. Die Polizei riegelt daraufhin das Schanzenviertel ab. Restaurants und Geschäfte müssen eine Stunde früher schließen.

Die Polizei riegelt nach illegaler Rave-Party das Schanzenviertel ab. (24hamburg.de-Montage)

Hamburger Schanzenviertel immer wieder Schauplatz von Auseinandersetzungen mit der Polizei

Nicht das erste Mal, dass das Hamburger Schanzenviertel zum Schauplatz von Auseinandersetzungen mit der Polizei wird. Jährlich zum 1. Mai stehen in dem Viertel Demonstrationen an. In diesem Jahr kam es trotz Corona ebenfalls zu heftigen Ausschreitungen – die Hamburger Polizei setzte sogar Wasserwerfer ein.

Bei der 1. Mai-Demo in Hamburg, in der Sternschanze, kommen auch Wasserwerfer der Polizei zum Einsatz. (24hamburg.de-Montage)

Erst vor ein paar Tagen hatten außerdem Klimaschützer in der Sternschanze für einen Polizeieinsatz samt Straßensperrungen gesorgt. Aktivisten der Gruppe „Extinction Rebellion“ hatten sich auf die Fahrbahn geklebt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare