1. 24hamburg
  2. Hamburg

Rätselhafter Unfall: Lebensgefährlich verletzter Mann an Bahngleisen gefunden

Erstellt:

Von: Anika Zuschke

Kommentare

Ein Schild mit einem Symbol für „Nicht betreten“ ist vor Gleisanlagen an einem Hamburger Bahnhof zu sehen.
Ein 46-jähriger Mann wurde Samstagabend schwer verletzt an S-Bahngleisen gefunden. (Symbolbild) © Bodo Marks/dpa

Am Samstagabend wird in Sülldorf ein schwer verletzter Mann an einem Bahnübergang von Passanten gefunden. Die Umstände seiner Verletzungen sind mysteriös.

Hamburg – Im Hamburger Stadtteil Sülldorf wird am Samstagabend, 30. Oktober ein lebensgefährlich verletzter Mann an einem Bahnübergang gefunden. Die Hintergründe des Unfalls sind bisher unklar, es gibt lediglich Vermutungen und Anhaltspunkte dafür, was gegen 21:00 Uhr am Bahnübergang Sieversstücken vorgefallen sein könnte. Der Betroffene wird derzeit auf einer Intensivstation behandelt.

Stadtteil Hamburgs:Sülldorf
Fläche:5,7 km²
Vorwahl:040
Bezirk:Bezirk Altona

Am Samstagabend haben Passanten einen schwer verletzten Mann an den S-Bahngleisen in Sülldorf entdeckt, um 21:10 Uhr wurden daraufhin Einsatzkräfte der Bundespolizei, der Polizei Hamburg sowie der Hamburger Feuerwehr alarmiert. Der 46-Jährige wurde aus dem Bahnbereich geborgen und anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen aus Hamburg, wie „Groß-Razzia in Shisha-Bars – mehrere Festnahmen und Schließungen“.

Mysteriöser Unfall am Bahnübergang: Opfer wurde vermutlich von einer S-Bahn überrollt

Doch was steckt hinter dem rätselhaften Vorfall? Für einen Suizidversuch gibt es laut Bundespolizei zunächst keine Anhaltspunkte. „Nach jetzigem Sachstand lässt das Verletzungsbild am Körper des Mannes darauf schließen, dass der 46-Jährige von einer S-Bahn erfasst bzw. überrollt wurde“, teilte die Bundespolizei am Sonntagmittag laut Hamburger Abendblatt mit.

Der Unfallzug sei jedoch weder vor Ort gewesen, noch konnte ein S-Bahn-Zug ausfindig gemacht werden, mit dem der Mann zusammengestoßen sein könnte. „[...] der Unfallzug bleibt noch zu ermitteln“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

Bleiben Sie mit dem Newsletter von 24hamburg.de über Nachrichten aus Hamburg und Umgebung stets auf dem Laufenden.

War Alkohol mit im Spiel? Beamte finden eine Wodkaflasche bei dem Verunfallten

Informationen der Hamburger Morgenpost zufolge könnte bei dem Vorfall auch Alkohol eine Rolle gespielt haben: Beamte fanden demzufolge eine Wodkaflasche bei den Habseligkeiten des Verunfallten. Die Bundespolizei teilte mit, dass nun in alle Richtungen ermittelt werde.

Die betroffene S-Bahn-Strecke musste aufgrund der Rettungs- und Einsatzmaßnahmen für rund eine Stunde gesperrt werden, wurde anschließend aber wieder freigegeben.

Doch das ist nicht der einzige Unfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete: So wurde ein Mann auf St. Pauli von einem Auto erfasst – dem Fahrer droht nun doppelt Stress und ein anderer Mann rammte in Ottensen seinem Opfer ein Messer in die Brust. Außerdem krachte in Billstedt ein Auto in einen Linienbus, der junge Fahrer schwebt in Lebensgefahr. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare