Halt, stopp, Poser-Kontrolle!

PS-Pizza-Protz: Soko-Poser stoppt Lieferdienst-Fahrer in der Innenstadt

Mit einem Dezibel Messgerät überprüft ein Polizist die Lautstärke des Auspuffs.
+
Mit einem Dezibel Messgerät überprüft ein Polizist die Lautstärke des Auspuffs.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Poser-Kontrolle in der Innenstadt: Die Polizei stoppt am Sonntagabend einen Pizzaboten in seinem aufgemotzten Mitsubishi.

Hamburg – Polizisten der Soko-Poser-Einheit der Polizei Hamburg ist am späten Sonntagabend, 25. Juli 2021, ein ganz spezieller Pizzabote aufgefallen. Mit lautem Auspuff cruist der Mann in seinem aufgemotzten Mitsubishi Lancer durch die Hamburger Innenstadt.

Am Valentinskamp dann der ungeplante Halt. Im Rückspiegel sieht der Mann, die rot aufleuchtende Schrift „Stopp Polizei“ aus dem zivilen Streifenwagen der Poser-Cops.

Lesen Sie auch: Samstagnacht auf der Reeperbahn: Soko „Autoposer“ beschlagnahmt Mercedes AMG

„Führerschein und Fahrzeugpapiere bitte“: Kontrolle des aufgemotzten Wagens in der City

Am Valtentinskamp unterziehen die Verkehrscops den Pizzaboten einer Kontrolle. Das aufgemotzte Auto wird auf Herz und Nieren geprüft. Besonderes Augenmerk liegt hierbei für die Polizisten auf den Umbauten am Fahrzeug und dem lauten Auspuff.

Im Fahrzeugschein überprüfen die Polizisten, ob alle Veränderungen am Fahrzeug eingetragen sind. Mit einem Dezibel-Messgerät wird die Lautstärke des Auspuffs überprüft.

Die Lautstärke des Auspuffs befindet sich laut Messung noch im oberen Toleranzbereich, allerdings sind einige Umbauten, wie zusätzliche Scheinwerfer in der Stoßstange nicht zulässig.

Mängelbericht: Unzulässige Veränderungen müssen entfernt werden!

Vor Ort stellen die Polizisten einen Mängelbericht aus. Innerhalb der vorgegebenen Zeit muss der Pizzabote dann die unzulässigen Veränderungen entfernen, falls dies nicht geschieht, wird der Wagen stillgelegt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare