500 Meter vor der Haustür

Polo landet auf der Seite: Raser-Unfall in Bilstedt – Mercedes flüchtet!

  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Er war auf dem Weg von der Arbeit nach Hause, als ihn plötzlich ein Raser von der Straße drängt. Der 58-jährige Polo-Fahrer versucht auszuweichen, doch das geht nach hinten los.

Hamburg – Heftiger Crash an der roten Brücke im Hamburger Stadtteil Billstedt. Beim Versuch einem Drängel-Raser auszuweichen, fährt ein 58-jähriger Polo-Fahrer auf einen Findling und wird mit dem Auto auf die Seite geschleudert.

Die Feuerwehr richtete den VW-Polo nach dem Crash wieder auf.

Nach Unfall in Billstdt: Mercedesfahrer flüchtet unerkannt

Anstatt zu helfen, gibt der Raser in seinem weißen Mercedes Gas und flieht. Der Fahrer des umgekippten Polos muss von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Er wird zwar von Sanitäter untersucht, kann aber unverletzt an der Unfallstelle bleiben.

500 Meter vor der Haustür – Polo-Fahrer war schon fast zu Hause

Der 58-jährige Fahrer des Polos schaut betrübt auf sein kaputtes Auto.

Der 58-jährige Gerüstbauer aus Billstedt war zum Unfallzeitpunkt auf dem Weg von der Arbeit nach Hause. Der Crash ereignete sich nur 500 Meter von seiner Haustür entfernt. Die Feuerwehr Hamburg kippte den Wagen wieder auf die Straße. Fahrbereit war er allerdings nicht mehr. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Elias Bartl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare