1. 24hamburg
  2. Hamburg

Polizisten stoppen bewaffneten Mann mit Schüssen ins Bein

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Polizei schießt auf Mann mit Messer
Ein Mann in Hamburg-Rahlstedt wollte Polizisten mit einem Messer angreifen – diese schossen auf den Angreifer und verletzten ihn. © Blaulicht-News.de

Polizisten mussten in Rahlstedt einen bewaffneten Mann mit Schüssen stoppen. Der Mann ging mit einem riesigen Messer auf die Polizisten los.

Hamburg – Polizisten haben am Dienstagmorgen in Rahlstedt auf einen Angreifer geschossen. Die Beamten wurden gegen 10:30 Uhr zu einer gemeldeten Körperverletzung in den Rehwinkel alarmiert. Vor Ort trafen sie auf einen aggressiven Mann, der die Polizisten bedrohte. Als der 58-Jährige ein Messer zückte, setzten die Beamten zunächst Pfefferspray ein – auch einen Warnschuss mussten sie abgeben.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram.

Polizei schießt auf Angreifer in Rahlstedt

Mit dem Jagdmesser ging der Mann auf die Polizisten los.
Mit dem Jagdmesser ging der Mann auf die Polizisten los. © Elias Bartl

Weil der Angreifer dadurch nicht gestoppt werden konnte, schossen die Polizisten mehrfach auf den 58-Jährigen. Letztlich wurde er von den Einsatzkräften überwältigt. Der Angreifer erlitt Schussverletzungen in den Beinen – Lebensgefahr besteht nicht. Er wurde von einer Rettungswagenbesatzung vor Ort erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert.

Mann greift Polizisten mit Jagdmesser an: Schüsse in Rahlstedt

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins E-Mail-Postfach.

Die Polizisten blieben unverletzt, wurden aber durch psychosoziale Notfallversorger der Polizei betreut. Die ersten Ermittlungen hat das lokale LKA übernommen. Wie bei derartigen Schusswaffeneinsätzen üblich, haben auch Beamte des Dezernats interne Ermittlungen zur Rechtmäßigkeit des Schusswaffengebrauchs aufgenommen. Beamte der Mordkommission haben vor Ort die Ermittlungen unterstützt.

Auch interessant

Kommentare