1. 24hamburg
  2. Hamburg

Polizeitaucher suchen am Jungfernstieg nach E-Scooter: LKA ermittelt

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Ein Taucher Polizei Hamburg klettern über eine Leiter am Jungfernstieg in die Alster.
Über eine Leiter steigen die Taucher der Polizei Hamburg in das eiskalte Wasser der Alster. © Elias Bartl

Nachdem ein Jugendlicher im Streit einen E-Scooter in die Alster geworfen hat, ermittelt nun das LKA. Die Taucher der Polizei suchen nach dem Scooter am Jungfernstieg.

Hamburg – Am Dienstagmorgen, 21. Dezember 2021, rücken die Taucher der Hamburger Polizei am Jungfernstieg an. In Eiseskälte tauchen die Polizisten nach einem E-Scooter in der Alster. Am 11. November 2021 kam es am Anleger zum Streit zwischen mehreren Jugendlichen. Der Streit eskalierte so heftig, dass ein 15-Jähriger den geliehenen E-Scooter eines 17-Jährigen in das Wasser warf.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Hamburger Terrorverdächtigen

Nach Streit zwischen Jugendlichen in Hamburg: Taucher suchen nach E-Scooter in der Alster

Zwei Mitarbeiter der Hamburger Hochbahn beobachteten den Streit und versuchten die Kontrahenten zu trennen. Sie hielten die beiden so lange fest, bis die Polizei vor Ort eintraf. Das LKA hat nun die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen die Jugendlichen übernommen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Polizeitaucher finden E-Scooter in der Alster: LKA ermittelt gegen Jugendliche

Nach etwa einer Stunde der Suche konnten die Polizeitaucher den E-Scooter tatsächlich finden und sicherstellen. Die weiteren Ermittlungen des Landeskriminalamts dauern an. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare