1. 24hamburg
  2. Hamburg

Dümmer als die Polizei erlaubt: Drogendealer auf dem Mühlenkamp verhaftet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Der Dealer konnte nach massiver Gegenwehr fixiert werden.
Der Dealer konnte erst nach massiver Gegenwehr fixiert werden. © Elias Bartl

In Winterhude wurde in der Nacht zum 25. Juli 2022 ein Drogendealer verhaftet. Er hatte eine Tasche mit rund 180 Gramm Kokain und jede Menge Bargeld dabei.

Hamburg – Einer Polizeistreife fällt am frühen Montagmorgen, 25. Juli 2022, gegen 2:00 Uhr ein Fahrradfahrer ohne Licht und mit Handy in der Hand auf dem Mühlenkamp auf. Sie stoppen den Mann und stellen fest, dass er nicht nur ohne Licht fährt, sondern auch vermeintlich betrunken ist. Als sie einen Alkoholtest durchführen wollen, schmeißt der 44-Jährige ihnen das Fahrrad entgegen und versucht zu flüchten.

Polizeieinsatz in Hamburg: Verhaftung auf dem Mühlenkamp

Schnell kann er von den Polizisten überwältigt werden. Auf der Straße leistet er massiven Widerstand, ehe er von den Beamten fixiert werden kann. Dabei trägt er eine Tasche bei sich, die er partout nicht loslassen möchte. Erst als Verstärkung eintrifft, können ihm Handschellen angelegt werden. Als die Polizisten einen Blick in die Tasche werfen, wird schnell klar, warum er diese nicht loslassen wollte.

Drogendealer auf dem Mühlenkamp festgenommen: Polizeieinsatz in Winterhude

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Zwei faustgroße Tüten mit Kokain im Wert von etwa 12.000 Euro, rund 1000 Euro Bargeld und eine Feinwaage entdecken die Polizisten in der Tasche. Der Mann wird vorläufig festgenommen und auf ein Polizeirevier gebracht. Dort stellen die Beamten nicht nur fest, dass sein Fahrrad gestohlen ist, sondern auch, dass bereits ein Haftbefehl gegen den 44-Jährigen besteht. Die weiteren Ermittlungen führt nun das Drogendezernat.

Auch interessant

Kommentare