Hubschrauber im Einsatz

Bergedorf: Schüsse im Kleingartenverein gemeldet!

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Polizei mit mehreren Einsatzkräften und Hubschrauber im Einsatz. Am Curslacker Neuen Deich sollen mehrere Schüsse gefallen sein. Doch plötzlich brennt es!

Hamburg – Großer Schreck am Mittwochabend, 29. September 2021, gegen 20:30 Uhr am Curslacker Neuen Deich in Hamburg-Bergedorf. Ein Anrufer meldet der Polizei mehrere Schüsse aus der Richtung eines dortigen Kleingartenvereines.

Polizeieinsatz in Bergedorf: Schüsse am Curslacker Neuen Deich gemeldet

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Kellerbrand in Wilhelmsburg: Feuerwehrmann an seiner Grenze!

Mit Maschinenpistolen wird der Kleingarten durchsucht. (Symbolfoto)

Insgesamt sechsmal soll geschossen worden sein! Sofort eilen mehrere Streifenwagen zur gemeldeten Einsatzadresse. Mit Maschinenpistolen, Schutzschilden und gepanzerter Ausrüstung umstellen die Beamten den Kleingartenverein. Kurz danach durchkämmen schwer bewaffnete Polizisten das Kleingartengelände.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Zeitgleich überfliegt ein Polizeihubschrauber den Einsatzort und sucht mit einer Wärmebildkamera nach verdächtigen Personen. Doch nur wenige Augenblicke danach gibt es bereits Entwarnung. Geschossen wurde nicht. Es hat sich aber eine Gruppe von Männern im Kleingartenverein gestritten. Dabei kippt eine Feuerschale um.

Feuerwehr rückt an: Umgekippte Feuerschale entzündet Gebüsch

Diese klang scheinbar so ähnlich wie Schüsse. Das Feuer, was die umgekippte Feuerschale auslöste, wurde wenig später von der Feuerwehr abgelöscht. Um 00:40 Uhr wurde der Einsatz beendet. Jetzt ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare